Akzeptanzumfrage_2018_AEE

93 % Deutsche sind für mehr Erneuerbare – auch in der Nachbarschaft

Laut der diesjährigen Akzeptanzumfrage der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) würden sich 93 Prozent der Bevölkerung in Deutschland für eine stärkere Nutzung und den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien (EE) aussprechen – auch wenn dies in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft geschehe.

Die seit vielen Jahren hohe und stabile Zustimmung für Erneuerbare Energien zeige laut dem kommissarischen Geschäftsführer der AEE, Nils Boenigk, dass den in der sogenannten Akzeptanzumfrage befragten Deutschen Klimaschutz und Energiewende wichtige Anliegen seien, unabhängig von der jeweils aktuellen politischen Diskussion.

Stärkeren Ausbau der Erneuerbaren Energien – wünschen 93 Prozent der Deutschen

93 Prozent der 1.021 telefonisch Befragten hatten sich in der damit repräsentativen Akzeptanzumfrage der AEE, die vom Meinungsforschungsinstitut Kantar EMNID durchgeführt wurde, für den stärkeren Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland ausgesprochen.

AEE_Akzeptanzumfrage_2018_Unterstuetzung_Ausbau

EE-Anlagen zur Stromerzeugung unmittelbar in der Nachbarschaft – akzeptieren 63 Prozent der Deutschen

Die Zustimmung der Umfrageteilnehmer zu EE-Anlagen allgemein zur Stromerzeugung in der Umgebung des eigenen Wohnorts liege laut den Akzeptanzumfrage-Ergebnissen bei 63 Prozent. Wobei die Antworten der Befragten für die Erzeugungstechnologie Solarpark mit 77 Prozent sogar noch deutlich höher ausfiel.

AEE_Akzeptanzumfrage_2018_Zustimmung_EE_in_Nachbarschaft

Ausbau von Überland-Stromleitungen – halten 78 Prozent der Deutschen für wichtig

Zum ersten Mal sei in der Akzeptanzumfrage der AEE auch nach der Einstellung der Bevölkerung gegenüber dem Bau von Überland-Stromleitungen gefragt worden. 78 Prozent der Befragten halte den Ausbau von Überland-Stromleitungen für „wichtig“. Begrüßen würden 32 Prozent der Umfrageteilnehmer eine solche Stromleitung in der eigenen Nachbarschaft. 36 Prozent der Befragten beantworteten diese Frage laut der AEE dagegen reservierter mit einem „teils-teils“. Und 30 Prozent sprach sich dagegen aus.

„Wir sehen, dass die Menschen im Land genau verstehen, wie wichtig der Netzausbau für die Energiewende ist. Umso wichtiger ist es, auch ihre Bedenken vor Ort ernst zu nehmen und für Akzeptanz zu werben“, sagt Nils Boenigk dazu.

AEE_akzeptanzumfrage_2018_Ueberland-Stromleitungen_Unterstuetzung

Bundesregierung könne mehr für saubere und klimafreundliche Wärmeversorgung tun – meinen 58 Prozent der Deutschen

Laut der Pressemitteilung der AEE spiegelten zahlreiche Vorteile, die die Befragten den Erneuerbaren zugeschrieben hätten, die hohe Zustimmung zum Ausbau der Erneuerbaren Energien wider. So würden die Teilnehmer der AEE-Akzeptanzstudie den Beitrag der EE zum Klimaschutz (81 Prozent) und die Generationengerechtigkeit (79 Prozent) schätzen. Zudem zählten die Unabhängigkeit Deutschlands von Energie-Importen aus dem Ausland (68 Prozent) sowie die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschlands (59 Prozent) in den Augen der Befragten zu den klaren Vorteilen der Erneuerbaren Energien.

AEE_Akzeptanzumfrage_2018_Anreize_CO2_Abgabe

Entsprechend stütze die deutsche Bevölkerung das Engagement der deutschen Bundesregierung für die Energiewende in den Bereichen Stromversorgung, Wärmeversorgung und Verkehr.

61 Prozent derjenigen, die an der Studie teilgenommenen haben, wünschten sich demnach sogar, dass die Bundesregierung sich beispielsweise noch mehr für eine saubere und klimafreundliche Stromversorgung einsetze, weil sie bislang „viel zu wenig“ (15 Prozent) und „eher zu wenig“ (46 Prozent) tue.

58 Prozent der Befragten halten das, was die Bundesregierung derzeit für eine saubere und klimafreundliche Wärmeversorgung tue, für „viel zu wenig“ (17 Prozent) oder eher zu wenig (41 Prozent).

Bei den Erneuerbaren im Verkehr seien es sogar 73 Prozent, die der Bundesregierung bescheinigt hätten derzeit noch „viel zu wenig“ (29 Prozent) und „eher zu wenig“ (44 Prozent) dafür zu tun.

AEE_Akzeptanzumfrage_2018_Bewertung_Energiepolitik

Solarenergie ist geeignetste der EE für Stromversorgung der deutschen Industrie – glauben 68 Prozent der Deutschen

Der stärkere Ausbau der Erneuerbaren Energien führe auch dazu, dass die Industrie mit erneuerbarem Strom versorgt werden könnte. Dafür eigne sich laut 68 Prozent der Befragten die Solarenergie am besten. Mit 61 Prozent an zweiter Stelle sei demnach die Offshore-Windenergie dafür geeignet.

AEE_Akzeptanzumfrage_2018_Industriestrom_welche-EE

Grafiken: AEE (6), Doreen Brumme (Titel)