Heat_Changers Solarwärme Energiewende

Bist du schon einer der Heat Changers?

Veröffentlicht von

Wo auch immer sich eine Stimme erhebt, um der Solarthermie als erneuerbare Energie und als Technologie zur emissionsfreien Wärmeerzeugung Gehör zu verschaffen, berichten wir darüber gerne hier auf dem größten deutschsprachigen Solarthermie-Blog im Netz. Klar, dass wir auch für die Heat Changers Platz haben. Wer die Heat Changers sind, was sie antreibt und wie ihr zum Heat Changer werden könnt, das erklären wir euch hier.

Was ist ein Heat Changer?

Heat Changers – so nennt sich ein Crowdfunding-Projekt der Initiative Sonnenheizung. Damit sollen Menschen motiviert werden, die Entwicklung einer Kampagne zur Förderung von Solarwärme Solarwärmeationaler Ebene zu unterstützen. Unterstützer werden damit zum Heat Changer.

Das Video zeigt und erklärt euch die Kampagne, das Crowdfunding-Projekt dazu und stellt euch bereits unterstützende Heat Changers vor:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtube.com/watch?v=OEhDFYIem60

Die Heat-Changers-Kampagne soll die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf die Solarwärme lenken, indem sie Inhalte, die in dieser frühen Phase des Entscheidungsprozesses relevant sind, sorgfältig auswählt und diese über Online-Tools und soziale Medien international verbreitet.

Was ist Crowdfunding?

Crowdfunding ist eine Form der Finanzierung (auf Englisch: „funding“), die eine Menge (auf Englisch: „crowd“) Internetnutzer ermöglichen. Zur Finanzierung wird über persönliche Homepages, professionelle Websites und spezielle Plattformen aufgerufen.

Wo läuft das Crowdfunding-Projekt Heat Changers zur Finanzierung der Kampagne?

Über die Kickstarter-Website, eine extra Crowdfunding-Plattform, können diejenigen von euch, die die Heat-Changer-Kampagne der Initiative Sonnenheizung unterstützen möchten, helfen, dass diese ihr Finanzierungsziel von 35.000 Euro erreicht. Dazu könnt ihr innerhalb eines Zeitraums von 45 Tagen einen bestimmten Geldbetrag beisteuern. Eure Unterstützung wird dementsprechend belohnt. Mit den von der Crowd gesammelten Mitteln werde, so schreibt die Initiative in ihrer Pressemitteilung, eine Online-Community und eine Kommunikationskampagne für sechs Monate eingerichtet.

Wie will die crowdfinanzierte Heat-Changer-Kampagne Verbraucher erreichen?

Diese Frage beantwortet Stefan Abrecht, der verantwortlich für die technische Beratung und Lobbyarbeit der Initiative Sonnenheizung, unabhängiger Solarthermie-Experte und Heat Changer ist: „Wir, als Heat Changers, sind von der Sonnenwärme begeistert. Daher werden die Emotionen eine Schlüsselkomponente der Kampagne sein. Es reicht nicht, die technischen Aspekte einer Solaranlage zu erklären und sie mit anderen Heiztechnologien zu vergleichen. Wir wissen, dass alle Entscheidungen emotional getroffen werden. Außerdem sind die Menschen motivierter, mehr über die Solarthermie zu erfahren, wenn sie sehen, dass sie funktioniert und profitabel ist“.

Warum ist es überhaupt nötig, die Solarthermie stärker in den Fokus der Verbraucher zu rücken?

Mangelndes Bewusstsein sei eines der Haupthindernisse, das den Einsatz von Solarwärme in verschiedenen Sektoren und Ländern behindere, schreibt die Initiative Sonnenheizung. „Jeder von uns wird regelmäßig damit konfrontiert, die Grundlagen der Solarenergie erklären zu müssen (Unterschiede zwischen Strom und Wärme, PV und Solarthermie) und zwar fast jedem, den wir außerhalb der Solarbranche kennen. Deshalb möchten wir die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf die Notwendigkeit lenken, sich ihres Wärmeverbrauchs bewusst zu sein und, was noch wichtiger ist, die Tatsache hervorheben, dass sie mit Solarwärme zum Heat Changer werden und etwas gegen den Klimawandel unternehmen können.“ Das sagt Marisol Oropeza, Marketing und PR Verantwortliche für die Initiative Sonnenheizung und Koordinatorin des Projekts Heat Changers.

„Wir glauben, dass es an der Zeit ist, dass der Solarthermie-Sektor seine Kräfte bündelt, sich lautstark Gehör verschafft und gegenseitig unterstützt. Wir sind alle Heat Changers, und wir können es schaffen, das volle Potenzial sozialer Netzwerke für die gesamte Solarwärmebranche zu nutzen!“, ergänzt Stefan Abrecht.

Welche Informationen wird die Kampagne Heat Changers verbreiten und auf welchem Weg soll dies geschehen?

Die Kampagne laufe über Mund-zu-Mund-Marketing und über authentische Geschichten von Menschen, die Solarthermie-Technologien nutzen und bereit sind, ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen und sie dazu zu bewegen, auf Solarenergie umzusteigen. Diese Geschichten sollen über die Kommunikationskanäle der heutigen Welt verbreitet werden, schreibt die Initiative Sonnenheizung. „Wir wollen ‚verborgene‘ Heat Changers finden, die echte Vorbilder und Multiplikatoren sind und gerne andere Menschen, Familie und Freunde, in die Welt der Sonnenwärme einführen, da sie entweder selbst eine Solarthermie-Anlage haben, in der Solarthermie Branche arbeiten – oder beides. Die Heat-Changer-Plattform wird den Raum und die Werkzeuge zur Verfügung stellen, um ihre Stimme zu verstärken und mehr Menschen zu erreichen“, erläutert Stefan Abrecht. „Die heutigen Online-Kommunikationsinstrumente und -kanäle bieten die große Chance, eine Botschaft weltweit einfacher und kostengünstiger als mit herkömmlichen Printmedien zu verbreiten. Die Herausforderung besteht darin, für die Verbraucher Inhalte ansprechender zu präsentieren, damit sie für Aufmerksamkeit sorgen und auch gerne geteilt werden“, ergänzt Marisol Oropeza.

Warum ein Crowd-Funding?

Die Initiative Sonnenheizung habe laut eigenen Angaben das Konzept und die Werbematerialien für das Projekt Heat Changers dank der Ressourcen mehrerer Mitglieder der Initiative entwickeln können. Für die vollständige Umsetzung der Kampagne seien jedoch weitere Ressourcen erforderlich. Daher sei bei Kickstarters das Crowdfunding-Projekt Heat Changers gestartet worden, über das Unternehmen und Menschen aus aller Welt die Kampagne Heat Changers finanzieren helfen. Jeder könne sich demnach dafür einsetzen, das Finanzierungsziel von 35.000 EUR zu erreichen.

Wie kann ich das Crowdfunding-Projekt Heat Changers unterstützen?

Ihr müsst die Website https://www.kickstarter.com besuchen, dort nach „Heat Changers“ suchen und eine der verschiedenen Finanzierungssummen auswählen, die von 15 bis 5.000 EUR reichen. Jeder Unterstützer erhält entsprechend seiner Beteiligungssumme eine Belohnung. Darüber hinaus können Menschen auch die Kampagne unterstützen, indem sie die Information in ihrem Netzwerk verbreiten.

 

Wer ist bereits Heat Changer?

Mehrere namhafte Solarthermiker unterstützen das Projekt Heat Changers bereits mit verschiedenen Arten von Ressourcen. Wie das Werbevideo der Heat Changers zeigt, sind Markus Elsässer von Solar Promotion, Bernhard Weyres-Borchert von der Deutschen Gesellschaft für Solarenergie (DGS), Dr. Roger Corradini von der Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. in München und Ken Guthrie australischer Normungsexperte, Teil dieses Projekts. (siehe auch das oben verlinkte Video)

Wer sind die Macher der Kampagne?

Das Projekt Heat Changers wird von Marisol Oropeza koordiniert, die über 10 Jahre Erfahrung im Marketing für die Solarthermie-Branche weltweit gesammelt hat. Seit zwei Jahren arbeitet sie selbstständig und hat das Solar Keymark Network, Solarthermalworld.org und andere Unternehmen aus dem europäischen Solarthermie-Sektor beraten. Neben Projekten der Initiative Sonnenheizung wie SOLERGY ist sie derzeit Teil des Projekts Solar Payback.

Stefan Abrecht ist Experte für Solarthermie. Er verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in diesem Sektor, lebt seit 25 Jahren in seinem eigenen Solarhaus und ist an mehreren internationalen Projekten zu technischen Aspekten und Standards für den Solarmarkt beteiligt. Die Bandbreite seiner beruflichen Tätigkeiten reicht von der Analyse, Bewertung und Entwicklung von Solarkollektoren und -systemen für kleine Anwendungen wie Einfamilienhäuser bis hin zu Großanlagen für Fernwärme. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt sind multifunktionale gebäudeintegrierte Sonnenkollektoren, die Wärme erzeugen, Sonnenschutz bieten, Tageslicht und visuelle Transparenz liefern und gleichzeitig Heiz- und Kühllasten reduzieren. Als Mitglied der Steuerungsgruppe der Initiative Sonnenheizung vertritt er gemeinsam mit Marisol die Interessen der Solarthermie auf europäischer und internationaler Ebene.

Marisol Oropeza und Stefan Abrecht arbeiten seit 2015 als unabhängige Experten und solarthermische Botschafter in der Initiative Sonnenheizung zusammen.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.