Die Bürgerenergiewende als Kurzfilmreihe

Mittlerweile ist es unübersehbar. Es tut sich unfassbar viel auch abseits des Mediengetöses. Die Energieversorger können sich auf den Kopf stellen, aber die Energiewende von unten ist nicht mehr aufzuhalten. Sie wird deshalb auch immer öfter Bürgerenergiewende genannt. Ein wichtiger Protagonist in diesem Feld ist Craig Morris, der einzig englischsprachige unter uns Energiebloggern. Er vermittelt die deutsche Energiewende auch dem ausländischen Publikum mit zahlreichen sehr interessanten Artikeln auf seiner Seite Renewables International. Jetzt hat er aber ein besonders ambitioniertes Projekt abgeschlossen. Nach drei Monaten Dreharbeit und unzähligen Stunden Vor- und Nachbereitung (ingesamt acht Monate!!) sind viele kleine Filme entstanden, die vor allem “laypeople” also Laien das Thema Energiewende näher bringen soll. Mit seinen Kindern als Protagonisten und einem indischen Auslandschüler als Co-Star, werden die Themen locker und einfach aufbereitet. Er hat es auch satt, dass die Energiewende immer öfter als mühsame Sache dargestellt wird, deshalb wird hier vor allem “the bright side” dargestellt. Poor Energiewende ist auch ein empfehlenswerter Artikel dazu.

Reihenfolge egal – jeder sucht sich was ihn interessiert

Eine weiter spannende Herangehensweise ist die Art der Veröffentlichung. Anstatt die Leute mit einem 50 Minutenfilm zu überfordern, werden seit letzter Woche täglich neue Kapitel online gestellt. Da viele unterschiedliche Orte über den Film hinweg besucht werden, ist es auch irrelevant, welches Kapitel angeschaut wird. Auf dieser Übersichtsseite sind alle bisher veröffentlichten Filme online

Wie alles begann – Start der Energiewende

Vorab hier schon mal zwei der Videos! Besonders spannend find ich dieses hier. Eine Reise in die Vergangenheit. Der Start kann bis in die 70er Jahre zurückverfolgt werden. Craig fuhr nach Wyhl wo man sich erfolgreich gegen ein Atomkraftwerk gewehrt hatte und dann andere Wege suchte.

11 Wyhl – where it all began / wo alles angefangen hat from Craig Morris on Vimeo.

Der “autofreie” Stadtteil in Freiburg Vauban

In diesem Ausflug sieht man den coolen Inder, mit waschechtem indischen Akzent :-). Er besucht den autofreien Stadtteil Vauban und einige Solarhäuser, die aber vorrangig mit Photovoltaik betrieben werden. Solarthermie findet in den Filmen leider keinen Platz, aber jetzt wo auch in diesem Bereich immer mehr Bürgerprojekte starten, wird sich das sicher bald ändern.

02 Vauban from Craig Morris on Vimeo.

Kostenlose Nutzung für alle Veranstaltungen zur Bürgerenergiewende

Was Craig noch sehr wichtig ist: Alle Filme die er produziert hat, stellt er der Gesellschaft zur Verfügung. Und das nicht nur online, sondern auch für Infoveranstaltungen in Gemeinden zum Beispiel. Die Filme sind zweisprachig und können daher einem noch größeren und auch internationalen Publikum zugänglich gemacht werden.

mal geteilt
image_pdf
Bitte keine Werbung
Helfen Sie uns diesen Teil der Welt sauber zu halten. Bitte keine kostenlose Zeitungen, persönliche Verletzungen oder Werbe-Links einwerfen.

Vielen Dank und sonnige Grüße

5 Kommentare zu “Die Bürgerenergiewende als Kurzfilmreihe”

  1. Sven

    Sehr lobenswerte Aktion von Craig Morris! Ist Herr Morris auch auf Google+ zu finden? Über die Suchfunktion habe ich ihn leider nicht finden können. Gerne würde ich ihm folgen um auf dem Laufenden zu bleiben. Über den Link zu seinem Profil würde ich mich sehr freuen, sofern er denn dort vertreten ist.

    Gruß,
    Sven

  2. Sven

    Vielen Dank für den Link. Ok, sein Profil ist jetzt noch nicht sooo sehr gefüllt aber vielleicht kommt das ja noch. Folgen kann man ja schon einmal. Danke für den Stream, stets interessanter Beiträge.

    Gruß,
    Sven

Bitte keine Werbung
Helfen Sie uns diesen Teil der Welt sauber zu halten. Bitte keine kostenlose Zeitungen, persönliche Verletzungen oder Werbe-Links einwerfen.

Vielen Dank und sonnige Grüße

Kommentar verfassen

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind so gekennzeichnet *

Erlaubtes HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>