Marktübersicht Solarkollektoren: Zum Haare-Raufen

Erste transparente Marktübersicht für Solarkollektoren verfügbar

Für Solarthermie-Normal-Verbraucher ist es angesichts der Vielzahl unterschiedlicher Sonnenkollektoren, sowohl Flachkollektoren als auch Vakuumröhrenkollektoren, die auf dem Markt sind, schwer, sich für oder gegen ein Modell zu entscheiden. Und selbst Fachleute verlieren mitunter den Überblick darüber, was aktuell angeboten wird. Das ist zum Haare raufen! Abhilfe schafft eine praktische und transparente Marktübersicht, die man jetzt online einsehen kann.

Wer weg von fossil produzierter Wärme will und sich deshalb aufmacht, einen Sonnenkollektor zu finden, mit dessen Hilfe er Solarthermie einfängt, um sein Duschwasser und Heizwasser zu erwärmen, der kann sich im Dickicht des Kollektordschungels schnell mal verlaufen. Unzählige Kollektor-Modelle sind auf dem Markt, eine Entscheidung für oder gegen den einen oder anderen Solarkollektor fällt aus vielerlei Gründen schwer. Ich nenne hier beispielhaft nur das mangelnde Fachwissen bei Solarthermie-Normal-Verbrauchern (das ist nicht vorwurfsvoll gemeint!) sowie die oft unvollständigen technischen Angaben zu Kollektoren seitens ihrer Hersteller und / oder Anbieter (das ist vorwurfsvoll gemeint). Erschwerend kommen mehr schlecht als recht veröffentlichte Beispiele für funktionierende Solarthermie-Projekte und missverständlich formulierte Vor- und Nachteile der Technologie, die dahinter steckt, hinzu (auch das ist vorwurfsvoll gemeint). Wir Mädels vom Blog hier kennen das aus dem alltäglichen Umgang mit der Materie zur Genüge. Und schreiben dagegen an, was das Zeug hält.

Der NUR potente Solarthermie-Anlagen-Betreiber

Dennoch: Viele potentielle Solarthermie-Anlagen-Betreiber bleiben deshalb genau das: nur potentiell. Nicht mehr und nicht weniger. Wohl dem, der sich vertrauensvoll an Fachhandwerker wenden kann, die wissen, wie und mit welchem Kollektor Sonnenwärme auf dem Dach der Hütte eingefangen werden kann. Allerdings besteht auch hier die Gefahr der Betriebserblindung – und das meine ich nicht böse, meine lieben Solar-Installateure. Doch mal ehrlich, wer von Euch hat schon die Zeit, in Sachen Kollektoren immer up-to-date zu bleiben? Zumal Ihr ja oft über eine Partnerschaft mit einem Hersteller verbunden seid – auch das will ich Euch hier nicht als Nachteil ankreiden, im Gegenteil! Dennoch trägt die technologische Ausrichtung auf einen Hersteller mitunter zur Betriebserblindung bei, oder?

Die informierte Konsumkraft

Kurz: Ich glaube, dass es mehr Anlagen-Betreiber gäbe, wenn der Kollektor-Markt überschaubarer wäre. Nehmen wir als gutes Beispiel den Auto-Markt. Jeder kann heute ins Internet schauen und die wichtigsten Daten und Fakten zu jedem x-beliebigen Wagen angucken, verschiedene Modelle miteinander vergleichen und sich am Ende informiert für oder wider ein Automobil entscheiden. Diese rein theoretische Möglichkeit des sich Informierens erfüllt den Verbraucher mit einer mächtigen Macht, die ich mal informierte Konsumkraft nenne. Die informierte Konsumkraft ist deshalb nicht zu unterschätzen, weil ein sich informiert fühlender, sprich: (seiner Meinung nach) wissender Konsument ganz anders kauft, als einer, dessen Kaufentscheidung nahezu ausschließlich vom Wissen anderer abhängt. Hier spielt sich (Kauf)Entscheidendes auf der emotionalen Ebene ab – schade, dass das insbesondere bei Herstellern komplizierter Technologien oft noch nicht angekommen zu sein scheint. Es ist ganz einfach mit der Konsum- oder Kaufkraft: Der Verbraucher will verstehen, was er kauft. Er will dem Nachbarn überm Gartenzaun erklären können, warum er jetzt Vakuumröhrenkollektoren (und nicht irgendwelche Dinger) auf dem Dach seiner Hütt’n hat. Liebe Hersteller und Anbieter, macht es ihm doch bitte nicht so schwer!

Sorry für diesen kleinen Umweg ins Marketing, aber das musste ich mal loswerden. Wie versprochen kommen jetzt die aktuellen Infos zur Marktübersicht von Sonnenkollektoren.

Premiere: Erste transparente Marktübersicht für Vakuumröhrenkollektoren ist online

Eine solche Marktübersicht haben die Kollegen der Zeitschrift „Sonne, Wind & Wärme“ erarbeitet. Während es die Marktübersicht für Flachkollektoren schon länger gab, die regelmäßig upgedatet wird (die aktuelle Datenbank umfasst 233 Flachkollektoren), ist die Marktübersicht für Vakuumröhrenkollektoren komplett neu.

Eine tolle Sache, denn jeder kann sich dort aktuell über sage und schreibe 71 Vakuumröhrenkollektoren von Anbietern im deutschsprachigen Raum informieren. Die Kollektoren lassen sich anhand von 45 verschiedenen Kategorien – von Bruttofläche über Anschlusstechnik bis hin zu Stagnationstemperaturen oder Listenpreisen sortieren. Und zwar in einer praktischen, weil frei sortierbaren Tabelle. Potentielle Solarthermie-Anlagen-Betreiber bekommen damit also nicht nur die technischen Daten der Kollektoren geliefert, sondern auch die Möglichkeit einer komfortablen Vergleichbarkeit derselben. Ein Online-Service, der in dieser Transparenz meines Wissens nach bisher einmalig ist. Abonnenten des Heftes können laut Angaben desselben übrigens „die Marktübersicht Flachkollektoren als auch Vakuumröhrenkollektoren … kostenlos herunterladen“.

Noch eins: Wer beim Vergleich der Vakuumröhrenkollektoren in der Marktübersicht auf so maßgebliche Kategorien wie „Kollektorjahresertrag nach Solar Keymark (Würzburg, Tm=50°C)“ stößt – siehe Grafik,

Quelle: Sonne, Wind & Wärme
Quelle: Sonne, Wind & Wärme

(so er denn angegeben ist) und damit nicht viel anzufangen weiß, dem seien unsere ausführlichen Erklär-Artikel dazu empfohlen. Das ist nämlich der erste Wert, der wirklich zeigt, was der Kollektor übers Jahr schafft und wird sich als sowas wie die Standardtestbedingungen bei der Photovoltaik etablieren wird.

Foto (Titel): niarm / photocase.de, Grafik: Sonne, Wind & Wärme