ESTIF zur Lage der europäischen Solarthermie: Markt 2015 um sechs Prozent geschrumpft

ESTIF: Trend and market statistics 2016: solar thermal europe

Der europäische Solarthermie-Industrieverband ESTIF hat gerade einen Lagebericht zu den EU-Solarwärme-Märkten veröffentlicht. Demnach sei die Gesamtleistung der neuinstallierten Anlagen im Vergleich zum Vorjahr 2014 um sechs Prozent gesunken.

Die vom ESTIF Anfang November veröffentlichten Zahlen zum Solarthermie-Markt 2015 in Europa sind eine Zusammenfassung (Summary) des alljährlichen Berichts des Verbandes, der in aller Ausführlichkeit am 1. Dezember 2016 erscheinen soll. Laut der ESTIF-Summary sank im Berichtszeitraum 2015 die gesamte Leistung von neu installierten Solarthermie-Anlagen um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

In der Pressemitteilung von ESTIF heißt es einerseits, dass der Bericht unterstreiche, wie wichtig erneuerbares Heizen und Kühlen (RES-HC) für die europäischen Staaten sei, wenn Europa seine für 2020 gesteckten Klimaziele erreichen wolle.

Pedro Diaz, Generalsekretär des Europäischen

Pedro Dias, Generalsekretär des Europäischen Solarthermie-Industrieverbands ESTIF . Foto: Pedro Dias, ESTIF

Pedro Dias, seines Zeichens Generalsekretär des ESTIF, der uns hier auf em Blog kurz nach seinem Amtsantritt schon einmal persönlich Rede und Antwort zum Thema Solarthermie gestanden hat, sagte anlässlich der Veröffentlichung der ESTIF-Summary:

„Solar heating and cooling still plays an important role in the European energy strategy, allowing for decentralised solutions to meet the heating and cooling demand in Europe, replacing the dependency on imported fossil fuels and creating local jobs.”

„Solares Heizen und Kühlen spielt nach wie vor eine wichtige Rolle in der europäischen Energiestrategie. Es bietet dezentrale Lösungen, um den Heizwärme- und Kühlbedarf in Europa zu decken und die Abhängigkeit von importierten fossilen Brennstoffen zu mindern. Außerdem schafft es Arbeitsplätze vor Ort.“

Andererseits zeige der Bericht, dass nationale Aktionspläne bezüglich Erneuerbare Energien (NREAPs) für Solarwärme gemäß der jüngsten Bewertung der Europäischen Kommission noch längst nicht so umgesetzt würden, wie sie sollten. Das gelte demnach selbst für Italien, Spanien und Frankreich, die ein großes Solarthermie-Potenzial besäßen. ESTIF stellt heraus, dass dafür auch die richtigen Maßnahmen umgesetzt werden müssten. Pedro Dias sagt:

„With four years left to achieve the 2020 targets, Renewable Energy Sources in Heating and Cooling (RES-HC) still offer a huge untapped potential, that can be quickly deployed. Solar thermal applications, such as solar water heaters or solar heat for industrial processes, have demonstrated their competitiveness. At the same time, investment in solar thermal solutions helps to promote energy security, reducing energy imports and CO2 emissions while promoting local job creation.“ 

„Es sind noch vier Jahre, um die 2020er-Ziele zu erreichen. RES-HC hat immer noch große bislang nicht ausgeschöpfte Potenziale, die schnell erschlossen werden können. Solarthermie-Anwendungen wie die solare Warmwassererzeugung oder solare Prozesswärme für die Industrie haben ihre Wettbewerbsfähigkeit bereits bewiesen. Gleichzeitig tragen Investitionen in Solarthermie zur Energiesicherheit bei, senken die Energieimporte und CO2-Emissionen und fördern die Schaffung lokaler Arbeitsplätze.“

Aktuelle Zahlen zum europäischen Solarthermie-Markt 2015 aus dem ESTIF-Bericht. Grafik: ESTIF

Auf der zur ESTIF-Summary veröffentlichten Grafik sind folgende Zahlen und Fakten zu lesen:

  • total installed capacity in operation = gesamte installierte Leistung in Betrieb: 33,3 Gigawatt thermisch
  • total installed capacity in 2015 = gesamte installierte Leistung in 2015: 1,9 Gigawatt thermisch
  • annual energy generation (estimated) = jährliche Energieerzeugung (geschätzt): 23,5 Terrawattstunden thermisch
  • (estimated) sector turnover = geschätzter Sektorumsatz: 1,9 Milliarden Euro
  • Numbers of jobs (estimated) = geschätzte Zahl der Arbeitsplätze: 23.700
  • estimated emission savings = geschätzte Einsparungen an CO2-Emissioenen: 6,3 Millionen Tonnen

Über ESTIF

ESTIF steht für „European Solar Thermal Industry Federation“. Das ist der europäische Dachverband der Solarthermie-Branche. ESTIF vertritt 95 Prozent des heutigen Solarthermie-Marktes mit mehr als 100 Mitgliedern, darunter Hersteller, Dienstleister und nationale Verbände der Solarthermie-Branche. ESTIFs Hauptgeschäftsstelle ist im Renewable Energy House in Brüssel, Belgien. Wer noch mehr zur ESTIF wissen will, guckt hier auf einen unserer ersten Artikel.

Grafiken und Foto: ESTIF

Darf’s ein bisschen mehr sein? Passend zum Thema:
  • Haus aus Papier auf grüner Wiese
    Aktuelle Statistik zeigt Einsatz Erneuerbarer Energien in deutschen Neubauten
  • Roger Hackstock im Interview
    Roger Hackstock: Digitalisierung als Turbo der Energiewende
  • Solarthermie für Journalisten
    Solarthermie für Journalisten – ein praktischer Wegweiser zu Infos und…
mal geteilt
image_pdf

Kommentar verfassen

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind so gekennzeichnet *

Erlaubtes HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>