Von März bis Oktober heizt die Sonne! 1. Projekt des Monats 11/2016

Solarteur Kaiserstuhl Schulz

Heute stelle ich euch das erste Lieblings-Solarthermie-Projekt unseres amtierenden Handwerkers des Monats November, Harald Schulz aus Bötzingen, vor. Das ausführliche Interview mit dem Solarteur, der seinen Betrieb, die “Schulz GmbH, Solar – Pellets – Heizung – Bäder”, in der wärmsten und sonnenreichsten Region unserer Republik, am Kaiserstuhl, betreibt, könnt ihr hier lesen. 

Bei dem Projekt handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus mit zwei Wohneinheiten (siehe Titelbild), das in der Weinanbaugemeinde Bötzingen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg steht. Bislang wurde das Gebäude, das eine zu beheizende Wohnfläche von 200 Quadratmetern hat, mit Hilfe einer Öl-Heizung beheizt.

Gerhard Heber und seine Frau Christa wollten 2009 nicht nur eine moderne heizung, sondern weg vom Öl. Foto: Harald Schulz, Schulz GmbH, Solar- Pellets - Heizung - Bäder

Gerhard Heber und seine Frau Christa wollten 2009 nicht nur eine modernere Heizung, sondern auch ganz weg vom Öl. Foto: Harald Schulz, Schulz GmbH, Solar- Pellets – Heizung – Bäder, Bötzingen

Das wollten die Hausherren Gerhard und Christa Heber im Jahr 2009 ändern: “Wir wollen die Heizung modernisieren – wir wollen weg vom Öl und künftig die Sonne nutzen!”, sagten sie damals unserem amtierenden Handwerker des Monats November 2016, Harald Schulz.

Der installierte den Hebers deshalb eine neue Heizungsanlage, bestehend aus:

  • einer Solarthermie-Anlage auf dem Dach mit drei CPC Star azzurro 45er-Kollektoren (Bruttokollektorfläche: 3 x 4,91 Quadratmeter = 14,73 Quadratmeter),
  • einer Holz-Pelletsheizung Pelletti
  • sowie einem Pufferspeicher mit Frischwasserstation
heber1

Vorne links im Bild zu sehen: die Holzpelletsheizung Pelletti, hinten stehen die Pufferspeicher. Foto: Harald Schulz, Schulz GmbH, Solar – Pellets – Heizung – Bäder, Bötzingen

Laut Bedarfsprofil ist das Gebäude für fünf bis sechs Personen ausgelegt. Die Heizungsmodernisierung ließ sich Familie Heber fördern, es kamen BAFA-Fördermittel zum Einsatz.

Heute sind Gerhard und Christa Heber froh, dass sie sich für die Heizungsmodernisierung, weg vom Öl und hin zu Holzpellets und Solarwärme, entschieden haben. Denn jetzt “kann die Heizungsanlage von März bis Oktober ausbleiben. In dieser Zeit sorgt allein die Solarthermie-Anlage für Wärme im Haus!”

   
Anlagengröße:14,73 m2 (3 x 4,91 m2)
Pufferspeicher:mit Frischwasserstation
KollektorenSTAR azzurro 45 von Paradigma 3 x 602 kWh/a je m2 nach Solar Keymark Datenblatt (50° C Würzburg)
Zusatzheizung:Holzpelletheizung Pelletti von Paradigma
Heizungsunterstützung:ja
Trinkwassererwärmung:ja
Ausrichtung:k. A.
Beheizte Fläche:200 QuadratmeterBaujahr der Anlage: November 2009
Ertrag/Jahr:k.A.
Energiebedarf heute:k.A.
Ausführender Betrieb:
Schulz GmbH, Bäder - Heizung, Hauptstraße 73, 79268 Bötzingen, Telefon: 07663 / 9346 - 0. Telefax: 07663 / 93 46 - 90, E-Mail: info@nullschulz-solar.de, Internet: www.schulz-solar.deInterview mit Harald Schulz

Fotos: Harald Schulz, Schulz GmbH, Solar – Pellets – Heizung – Bäder, Bötzingen

 

 

Darf’s ein bisschen mehr sein? Passend zum Thema:

  • Ratgeber: Welche Förderung gibt es für Solarthermie?

  • Was ist eigentlich eine Brennwertheizung?

  • Wie funktioniert eine Pelletheizung?

  • Was spricht eigentlich gegen Solarthermie?
mal geteilt
image_pdf
Bitte keine Werbung
Helfen Sie uns diesen Teil der Welt sauber zu halten. Bitte keine kostenlose Zeitungen, persönliche Verletzungen oder Werbe-Links einwerfen.

Vielen Dank und sonnige Grüße

Kommentar verfassen

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind so gekennzeichnet *

Erlaubtes HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>