Solar-Installation: bester Zeitpunkt

Was ist die beste Zeit für die Installation einer Solarthermie-Anlage?

Eine Solarthermie-Anlage soll einen möglichst großen Teil der fossilen Energie ersetzen, die man zum Heizen von Brauchwasser und Heizwasser üblicherweise einsetzt. Jeder Tag, den man sie noch nicht betreibt, geht schließlich zu Lasten der eigenen Klimabilanz. Demnach ist immer höchste Zeit für eine Anlage. Abgesehen davon stelle ich mir die Frage: Gibt es eigentlich DEN besten Zeitpunkt, um eine Solarthermie-Anlage zu kaufen, zu installieren und in Betrieb zu nehmen? Ich habe einige Anhaltspunkte dazu gefunden und hoffe, Ihr helft mir beim Beantworten der Frage!

Es ist immer höchste Zeit für eine Solarthermie-Anlage!

Allein aus energiewendetechnischer Sicht ist klar: Je eher die Solarthermie-Anlage ihren Teil zur Erwärmung von Brauchwasser (Anlage zur Trinkwassererwärmung) beziehungsweise Brauch- und Heizwasser (Anlage zur Trinkwassererwärmung mit Heizungsunterstützung) beiträgt, desto eher kann man zumindest teilweise auf den Einsatz fossiler Energiequellen verzichten.

Installation außerhalb oder innerhalb der Heizperiode – Vor- und Nachteile

Aus Gesprächen mit Solar-Handwerkern weiß ich inzwischen, dass es theoretisch jederzeit möglich ist, sich eine Solarthermie-Anlage aufs Dach montieren zu lassen. Trotzdem ist laut Branchenkennern die Zeit von Anfang April bis Ende September DIE Hochsaison für die Installation der Anlage. Während dieser Monate herrscht in unseren Breitengraden bestes Installationswetter, bei dem die Heizung ausbleiben kann, ohne dass die Hausbewohner und künftigen Betreiber der Anlage sich gleich den Hintern abfrieren. Das Ausbleiben der Heizung für ein, zwei oder drei Tage ist Voraussetzung für die Montage und den Anschluss der Anlage an ein gegebenenfalls bereits vorhandenes Heizsystem, schließlich reden wir hier von geschlossenen Wasserkreisläufen, die dazu unterbrochen werden müssen.  Auch die Tatsache, dass neben den Kollektoren auf dem Dach (Flachkollektoren oder Vakuumröhrenkollektoren) weitere Komponenten der Anlage eingebaut, beispielsweise ein Wärmespeicher, oder ersetzt werden müssen, beispielsweise ein Heizkessel, erfordert das komplette Abschalten der Anlage für die Installationszeit.

Kleiner Exkurs: Womit muss man bei der Installation der Solarthermie-Anlage rechnen?

In Groben läuft die Installation einer Solarthermie-Anlage in vier Schritten ab.

  1. Montage der Kollektoren
  2. Aufstellen des Warmwasserspeichers
  3. Herstellen des Wasserkreislaufs (Vor- und Rücklaufleitungen des Solarkreises)
  4. Anschluss der Solarheizung an das bestehende Heizungssystem.

Drumherum und zwischendrin sind jede Menge Feinarbeiten nötig. So wird vorab in der Regel die Baustelle eingerichtet. Dann hat man später das passende Material und Werkzeug immer da, wo man es braucht. Auch der Aufbau eines Gerüsts zählt zu den Vorarbeiten.

Als Nächstes müssen gegebenenfalls Decken und Wände geöffnet werden, um später die Rohre durchzuschieben. Erst dann folgen die Schritte 1 bis 4. Abschließend kümmert man sich um die Steuerung, um die Anlage schließlich in Betrieb zu nehmen.

(Exkursende)

Die Monate April und folgende haben jedoch weitere wetterbedingte Vorteile, die in der Praxis eine nicht unerhebliche Rolle spielen: Zum einen für die Installateure der neuen Anlage. Sie haben im Frühling und Sommer weder mit Schnee auf dem Dach zu kämpfen, noch mit eisklammen Fingern, die ein perfekt auszuführendes Handwerk ziemlich behindern könnten. Zum anderen sind während dieser Monate die öffentlichen Freibäder geöffnet – was wiederum die künftigen Betreiber der Anlage freuen dürfte, um dort notfalls schnell mal unter die Dusche zu springen, wenn daheim kein Wasser läuft.

Die Installation der Anlage außerhalb der Heizperiode hat jedoch nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. Zumindest habe ich einen gefunden: Man müsste zur Jungfernfahrt des Systems (man möge mir den hanseatischen Terminus technicus nachsehen, ich bin nun mal eine Hamburger Deern) eigentlich heizen, um zu sehen, ob in der Praxis auch wirklich alles so funktioniert, wie es theoretisch funktionieren soll.

Das perfekte Timing: Eure Erfahrungen sind gefragt!

Das sind die Punkte, die ich zum perfekten Installationszeitpunkt gefunden habe. Was sind Eure Erfahrungen

  • als Betreiber
  • und als die Installation ausführender Dienstleister?

Gibt es DEN perfekten Installationszeitpunkt für Solarthermie-Anlagen? Oder ist es egal, wann die Anlage installiert wird? Und stimmt es, dass in der Praxis ein perfektes Timing allein schon deshalb nicht in der Hand des Kunden liegt, weil Wartezeiten von zwei, drei Monaten zwischen Kauf/Bestellung und Montage liegen?

Fragen über Fragen. Ich hoffe auf Antworten! Gleich hier und jetzt im Kommentarfeld!

Foto: decoder285 / photocase.de, Bearbeitung: Doreen Brumme