Energiekosten auf ein Drittel gesenkt | Projekt 1 des Monats 07/2015

Hausansicht mit Solarkollektor auf dem Dach

Leicht verspätet – sorry dafür, aber Leute, es ist noch Solarthermie-Hochsaison! – präsentieren wir Euch heute Lieblingsprojekt 1 unseres Handwerkers des Monats Juli, Manfred Schäuble, der uns hier in einem ausführlichen Interview bereits Rede und Antwort stand. Mit seinem Betrieb Schäuble Regenerative Energiesysteme (Sitz: Rickenbach-Hottingen) ist der Solarteur im gesamten Gebiet des Hochrhein/Südschwarzwald tätig.

Projekt 1 ist das Einfamilienhaus von Peter und Gaby Müller in Bad Säckingen. Ihre Hausadresse ist den Müllers quasi Programm: Wer in einer Straße namens „Sonnhalde“ lebt, setzt bei einer anstehenden Heizungsmodernisierung auch auf die Wärme der Sonne, das steht wohl außer Frage :), oder?

Vorher: Öl aus dem Erdtank

Bislang beheizten die Müllers ihr Einfamilienhaus, erbaut 1958, mit einem Öl-Niedertemperaturkessel, dessen Baujahr 1988 war.

Der alte Öl-Niedertemperaturkessel der Müllers. Foto: Schäuble

Der alte Öl-Niedertemperaturkessel der Müllers. Foto: Schäuble

Den fossilen Brennstoff Öl lagerten sie in einem Erdtank, der 7.000 Liter fasste. Übers Jahr verbrauchten Müllers fürs Heizen ihrer Räume und die Zubereitung von Warmwasser etwa 1.500 Liter Öl. Vor der Sanierung des Gebäudes inklusive Vollwärmeschutzdämmung (Fassade, Fenster und Dach) in 1996 waren es laut eigenen Angaben sogar um die 3.000 Liter Öl pro Jahr gewesen.

Nachher: Pelletsheizung und Wärme vom Himmel

Unser Handwerker des Monats Juli Manfred Schäuble und sein Team installierten den Müllers im November/Dezember 2014 eine Solarthermie-Anlage mit Aqua-Plasma-Kollektoren (2×15/40) von Paradigma. Deren Bruttokollektorfläche beträgt 7,8 Quadratmeter. Von ihr erwarteten die Müllers einen Jahresertrag von rund 4.000 Kilowattstunden. Doch die Anlage war nur eine Komponente des neuen Heizungssystems der Müllers. Hinzu kamen weitere Komponenten wie:

  • eine Pelletsheizung Pelletti Touch R15 mit Saugsystem
  • ein Frischwasserspeicher Aqua Expresso II 630
Die neue Pelletsheizung un der Frischwasserspeicher im Keller der Müllers. Foto: Schäuble

Die neue Pelletsheizung und der Frischwasserspeicher im Keller der Müllers. Foto: Schäuble

  • eine Perma-trade-Wasserbehandlung inklusive Heizungswasserbefüllung permasoft und Befüllstation, Trinkwasserfeinstfilter permaster, Feinstfitration und Vitalisierung Vital Premium, Kalk- und Korrosionsschutz-System Aktiv Plus
Die moderne Wasserbehandlung Permatrade. Foto: Schäuble

Die moderne Wasserbehandlung Permatrade. Foto: Schäuble

  • sowie ein Schrägbodensilo mit Raumentnahmesystem

Die Garage konnte künftig zum Teil als Pelletsilo genutzt werden. Und der Erdtank wurde zum Regenwassertank umgerüstet.

Pünktlich zum Nikolaustag konnte Familie Müller ihre neue Anlage, gefördert mit BAFA-Mitteln und KfW-Zuschüssen, am 5. Dezember 2014 in Betrieb nehmen. Bei den Müllers macht „das Meiste jetzt die Sonne!“ und „Pellets sorgen für ein richtig gutes Gefühl!“.

Hausherrin Frau Müller mit Ilse Degout von Schäuble Regenerative Energiesysteme. Foto: Schäuble

Die zufriedene Hausherrin Gaby Müller mit Ilse Degout von Schäuble Regenerative Energiesysteme bei der Inbetriebnahme der Anlage. Foto: Schäuble

Vorher-Nachher-Vergleich

Dank der Rund-um-Wärmedämmung ihres Gebäudes und der neuen Heizungsanlage mit zusätzlicher Solarheizung auf dem Dach haben die Müllers ihren Energiebedarf von vor 1996 auf ein Drittel gesenkt. Wenn das nichts ist!

Projekt 1 des Monats Juli 2015 - Einfamilienhaus

Anlagengröße:7,98 m2 (2 x 3,99 m2)
KollektorenParadigma AQUA PLASMA 15/40 2 x 2.568 kWh/a nach Solar Keymark Datenblatt (50° C Würzburg)
Ausrichtung:k. A.
Pufferspeicher:Aqua EXPRESSO II 630
Zusatzheizung:
Alte Heizung:Öl-Niedertemperaturkessel aus dem Jahr 1988Verbrauch vorher: 1.500 Liter Öl p.a., vor 1996 (Wärmedämmung) sogar 3.000 Lieter p. A.
Trinkwassererwärmung:ja
Heizungsunterstützung:ja
Beheizte Fläche:k. A.Baujahr der Anlage: 2014
Energiebedarf :k. A.
Gesamteinsparung:knapp 75 % im Vergleich zu vor 1996Verbrauch nach der Modernisierung: 2 Tonnen Pelltes p.A.
Ertrag/Jahr:Tatsächlich: k. A.Errechnet: 4.600 kWh p.A.
Ausführender Betrieb:
Schäuble Regenerative Energiesysteme, Murgtalstraße 28, 79736 Rickenbach-HottingenInterview mit Manfred Schäuble
Wir veröffentlichen monatlich zwei Anlagen unserer "Handwerker des Monats". Das ist das Projekt 1 des Handwerkers des Monats Juli 2015, Manfred Schäuble, Schäuble regenerative Energiesysteme in Rickenbach-Hottingen.

Fotos: Manfred Schäuble / Schäuble Regenerative Energiesysteme

Darf’s ein bisschen mehr sein? Passend zum Thema:
  • Handwerker Dirk Herrlein
    Dirk Herrlein verkauft Solarthermie mit viel Gefühl | Handwerker des…
  • Solarthermie-Anlage auf Dach des TSV Pfaffenhausen
    38 Prozent Kostenersparnis dank Solaranlage | Projekt 2 des Monats…
  • Solarthermie-Anlage auf Vordach Projekt Bleher
    Unser 1. Projekt des Monats spart satte 84 Prozent
  • Handwerker des Monats: Jürgen Bleher
    Jürgen Bleher verschenkt 1000 Liter Heizöl/Jahr | Handwerker des Monats…
mal geteilt
image_pdf

Kommentar verfassen

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind so gekennzeichnet *

Erlaubtes HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>