Solarthermie kommt in der Fernwärme an!

Fernwärme im Energiebunker

Endlich kommt die Solarthermie dort an, wo sie hingehört – im Fernwärme-Netz. Was Dänemark schon seit Jahren erfolgreich praktiziert, kommt nun auch nach Deutschland. Falls ihr es nicht von den anderen Portalen, die darüber berichtet haben gehört habt: Rittter XL-Solar ein Unternehmen der Ritter Gruppe hat einen großen Auftrag ergattert und wird Deutschlands größte Vakuumröhrenkollektor-Anlage auf dem Energiebunker in Hamburg Wilhelmsburg bauen. Ganze 1.350 m² Fläche wird die Anlage ausmachen und wie auf dem Bild am Objekt selbst angebracht werden. Die Anlage ist Teil der  Internationalen Bauausstellung 2013 (IBA) in der Hansestadt.

Der Energiebunker liefert Warmwasser und Heizwärme für ein mehr als 1,2 Quadratkilometer (120 Hektar) großes Stadtgebiet. Die große Solarthermie-Anlage speist gemeinsam mit einem Biomasse-Blockheizkraftwerk einen Wärmespeicher mit insgesamt zwei Millionen Litern Wasser. Bereits in diesem Winter liefert die Heizzentrale ökologisch-saubere Wärme für das Reiherstiegviertel. Ab Frühjahr 2013 trägt dazu auch die Solarwärme bei.

Eingesetzt wird das neue AquaSystem, das als Wärmeträger Wasser statt Frostschutzmittel einsetzt. Wir haben erst kürzlich über die verschiedenen Trägermedien und deren Vor- und Nachteile geschrieben. Vermutlich war auch das ein Grund, warum der Zuschlag dann an Ritter ging, da ein wassergeführtes System eben leichter in bestehende Systeme integriert werden kann.

Ich finde es jedenfalls genial, dass nun endlich das Thema erneuerbare Fernwärme in den Fokus der Öffentlichkeit rückt und ich hoffe, dass bald kein einziges Biomassekraftwerk mehr ohne Solarunterstützung gebaut wird. Jeder m³ Holz der im Sommer verbrannt wird, ist schlichtweg Verschwendung und wenn das die Dänen schaffen, muss das ja auch in Österreich und Deutschland funktionieren und nicht nur als Einzelprojekte die massig Förderungen verschlingen sondern flächendeckend.

Falls ihr detailliertere Fragen zum Projekt habt, einfach im Kommentarfeld posten. Wir haben glaub ich ganz gute Chancen Insiderinformationen zu bekommen ;-). Ich bin außerdem auf der Suche nach weiteren solaren Fernwärmeprojekten. Bitte postet Tipps zu anderen Anlagen, die vielleicht gerade in Planung sind, auch im Kommentarfeld, egal ob aus Österreich, Deutschland oder der Schweiz.

Bild: (c) IBA Hamburg GmbH / HHS Planer + Architekten AG

mal geteilt
image_pdf

2 Kommentare zu “Solarthermie kommt in der Fernwärme an!”

  1. Bernd Haferkorn

    Wie sieht es denn bei den Endkunden und dem dort vorhandenen Wärmetauscher aus. Kann man hier Solathermie einsetzen? Bei uns ist der Wärmetauscher für Brauchwasser. Müsste man evtl. für einen Heizungswasserkreislauf einen zus. Wärmetauscher setzen? Damit ist die Fernwärme nur unterstützend!
    Vielleicht gibt es eine Antwort?
    mbhaferkorn@nullfreenet.de

Kommentar verfassen

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind so gekennzeichnet *

Erlaubtes HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>