Solarthermie-Großanlage von Ritter XL Solar in Ulm

AquaSolar System: Solarthermie-Großanlage von Ritter XL Solar in Ulm läuft

Wir haben euch kürzlich hier auf dem Blog eine Deutschlandkarte (siehe Grafik unten) mit den 16 bislang von Ritter Energie auf dem gesamten Bundesgebiet errichteten Solarthermie-Großanlagen präsentiert. Auf der Karte ist auch eine rund 400 Quadratmeter (m2) große Solarthermie-Großanlage von Ritter XL Solar in Ulm in Baden-Württemberg verzeichnet (roter Pfeil). Die Anlage, die unsere Großanlagensparte für die Statdtwerke Ulm GmbH gerade gebaut hat, stellen wir euch heute ausführlich vor:

Solarthermie-Großanlagen von Ritter XL Solar Ulm
Unsere Deutschlandkarte mit den 16 Solarthermie-Großanlagen von Ritter XL Solar: Der rote Pfeil zeigt auf die Solarthermie-Großanlage von Ritter XL in Ulm, die wir hier vorstellen. Grafik: Ritter XL Solar

Die Solarthermie-Großanlage von Ritter XL Solar in Ulm mit Anschluss ans Nahwärmenetz

Die große Solarthermie-Anlage von Ritter XL Solar in Ulm ist an ein sogenanntes Nahwärmenetz angeschlossen. Die Solarwärme-Anlage ist damit einer der beiden Wärmeerzeuger, die Wärme in das Netz der Ortsgemeinde Ulm-Wengenholz einspeisen. Die Solarthermie-Großanlage ist als Freifeld-Anlage ausgelegt und an ein Blockheizkraftwerk (BHKW), den anderen Wärmeerzeuger (sogenannter Spitzenlastkessel), angeschlossen. Die beiden Motoren des BHKW werden mit fossilem Erdgas betrieben. Es steht an der Mähringer Straße. Das BHKW erzeugt neben der Gaswärme auch Strom. Die Südwest-Presse (SWP) berichtet in ihrer Online-Ausgabe, dass das BHKW Anfang Oktober offiziell in Betrieb genommen worden sei.

Die Wahl sei an diesem Standort in Lehr auf ein gasbetriebenes BHKW gefallen, weil der Ortsteil ans Gasnetz angeschlossen sei und das Fernwärmenetz der Fernwärme Ulm nur bis zur Universität reiche.

Anlässlich der Inbetriebnahme des BHKW plus Solarthermie-Anlage habe der Ortsvorsteher Dietmar Wegerer gegenüber der Zeitung gesagt, dass unsere Ritter-XL-Solar-Anlage “die erste große Solarthermie in Ulm und die erste in Lehr“ sei. Wegerer zeigte sich von der grünen Energie begeistert, die die Solarthermie-Anlage liefert, berichtet die Zeitung weiter.

Unsere Ritter-XL-Solar-Anlage würde demnach bislang 110 Häuser des ersten Bauabschnitts im nahen Neubaugebiet „Beim Wengenholz“ mit solar erwärmtem Warmwasser versorgen.

Die Zeitung zitiert zudem Bernd Adolph, den technischen Geschäftsführer der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU Energie) damit, dass die Stadtwerke in Anlage zur Strom- und Wärmeerzeugung 1,3 Millionen Euro investiert hätten, wovon zehn Prozent als Fördermittel von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) kämen.

Das Heizkraftwerk solle den Energie-Grundbedarf für etwas mehr als 150 Wohneinheiten sicherstellen, denn „Beim Wengenholz“ folge demnach noch ein zweiter Bauabschnitt.

BHKW erzeugt Wärme und Strom

Das Gas-BHKW erzeuge Strom (50 Kilowatt) und Wärme (80?KW), schreibt die SWP weiter. Wobei das Gas möglichst nur dann im Kessel verfeuert werde, wenn die Solarwärme, die unsere Anlage liefere, fürs Bereitstellen von Warmwasser nicht mehr ausreiche – also dann, wenn es winters sehr kalt werde oder dann, wenn die Sonne lange nicht scheine. Gegenüber der Presse erklärt der Projektleiter Reinhard Wunder; dass außerdem möglichst nur dann Strom erezugt werde, wenn der Preis stimme.

Ulmer Anlage arbeitet mit AquaSolar System – klares Wasser als Solarflüssigkeit

Die Wahl fiel auf unsere Solarthermie-Anlage, weil diesse mit unserem einzigartigen AquaSolar System laufe: Die Röhren unserer Kollektoren sind nur mit Wasser als Solarflüssigkeit gefüllt, nicht wie die anderer Solarthermie-Systeme mit einem Frostschutzmittel-Wasser. Somit sei nicht zu befürchten, dass das Frostschutzmittel Glykol dem Boden schade, falls mal ein Leck auftrete und Solarflüssigkeit ausliefe. Im Gegenteil: Unter den Kollektoren der Freiflächenanlage sei bereits Gras eingesät worden, dessen Pflege ein Landschaftsgärtner übernähme, schreibt die Online-Zeitung weiter.

Unsere Solarthermie-Großanlage von Ritter XL Solar bedeutet jedoch nicht nur Bodenschutz vor Ort. Für die SWP sei auch das Rechenmodell der Stadtwerke umweltfreundlich: Den Sonnenkollektoren sei es künftig zu verdanken, dass weniger Erdgas in den beiden Motoren des BHKW verbrannt werden müsse, um Wärme zu erzeugen. Das entlaste das Ulmer Klima laut den Ulmer Stadtwerken jährlich um rund 180?Tonnen Kohlendioxid.

Solarthermie-Großanlage von Ritter XL Solar in Ulm BHKW plus Solarthermie
Solarthermie-Großanlage von Ritter XL Solar in Ulm: BHKW plus Solarthermie. Grafik: Ritter XL Solar

Technische Daten zur Solarthermie-Anlage von Ritter XL Solar in Ulm

Die Bruttokollektorfläche der Solarwärme-Anlage beläuft sich auf genau 396 m², Ritter XL Solar hat insgesamt 425 Vakuumröhrenkollektoren verbaut. Die Anlage wurde mit einem Neigungswinkel von 20 Grad aufegständert und auf 6 Grad aus Süd gegen Ost gen Sonne ausgerichtet.

Zum solaren Deckungsgrad heißt es seitens Ritter XL Solar, dass dei Solarthermie-Anlage in der angedachten Endausbaustufe des Netzes knapp 8 Prozent des angesetzten 2,5 GWh Jahreswärmebedarfs decke.

Weitere Bilder zum Bau der Ulmer Solarthermie-Großanlage zeigt euch Ritter XL Solar auf der Homepage. Schaut gerne mal rein!

Weitere BHKW plus Solarthermie sind in der Region geplant

Die SWP berichtet zudem, dass weitere Standorte für das innovative Anlagenduo BHKW plus Solarthermie zur Strom- und Wärmeerzeugung

  • in Donaustetten,
  • im Gebiet „Wohnen am Stadtpark“ in Senden
  • sowie im Quartier „Wohnen am Illerpark“ in Neu-Ulm auf dem Plan stünden.

Wofür die Voraussetzung erfüllt sein müsse, dass neben dem künftigen Blockheizkraftwerk noch genügend Platz sei, um:

  • einerseits einen Heißwasserspeicher aufzustellen, der in Lehr fasse mit seinen 25 Kubikmetern Speicherplatz demnach 25.000?Liter,
  • und andererseits, um die Solarthermie-Kollektoren in der Sonne zu platzieren.

Foto und Grafik: Ritter XL Solar / Ritter Energie