Fördergeld Broschüre Wegweiser 2019 Solarthermie

Kostenloser Wegweiser zeigt alle Fördermittel für mehr Energieeffizienz 2019

Ob für Privathaushalt, Kommunen oder Unternehmen – der für 2019 neu aufgelegte Wegweiser „Fördergeld für Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien“ zeigt alle aktuellen Fördermittel auf, darunter Förderprogramme des Bundes sowie regionale Förderangebote. Die Broschüre wurde von der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online im Auftrag des Bundesumweltministeriums im Rahmen der Kampagne „Mein Klimaschutz“ veröffentlicht. Der 100 Seiten umfassende Fördermittel-Wegweiser ist gratis bestellbar oder direkt downloadbar. Wir stellen euch den Wegweiser kurz vor.

An wen richtet sich der Fördermittelwegweiser für mehr Energieeffizient?

Wer als

  • privater Haushalt,
  • Kommune
  • oder Unternehmen

eine Maßnahme für mehr Energieeffizienz plant, der sollte unbedingt einen Blick in die Broschüre „Fördergeld für Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien“ werfen. Denn dort wird aufgelistet, wo Fördermittel des Bundes und regionaler Anbieter zu holen sind. Und die Fördermittel, das ist kein Geheimnis, erleichtern die Investition in die Modernisierung

  • von Gebäuden
  • und energetischen Anlagen wie Heizungen
  • sowie den Umstieg auf erneuerbare Energien

spürbar.

Wie kommt ihr an die Broschüre zu Fördermitteln für mehr Energieeffizienz 2019?

Ihr könnt die inzwischen zum vierten Mal aktualisierte Broschüre zu Fördermitteln für Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien ab sofort kostenlos auf der Internetseite von co2online

  • entweder bestellen
  • oder sie dort direkt als PDF-Datei herunterladen.

Was bietet Euch der Fördermittel-2019-Wegweisers?

Auf 100 Seiten werden euch 47 Förderprogramme des Bundes ausführlich beschrieben. Außerdem sind im hinteren Teil 240 regionale Förder-Angebote in einer Kurzübersicht aufgelistet – sortiert nach den Bundesländern.

Gut zu wissen: Nach Angaben von co2online seien alle in der Broschüre aufgeführten Förderprogramme aus Bundesmitteln finanziert. Eine Ausnahme davon würden lediglich die Förderprogramme Landwirtschaftlichen Rentenbank bilden, heißt es im Vorwort des Wegweisers.

Wie findet ihr die zu eurer geplanten Maßnahme passenden Fördermittel?

Damit ihr schnell die Informationen zu Fördermitteln und Förderprogrammen findet, die für euer Vorhaben zur Steigerung der Energieeffizienz relevant sind, verschaffen die Macher der Fördermittelbroschüre euch einen Schnelleinstieg.

Dabei orientiert ihr euch an dem Farbregister: Je nachdem, ob ihr als Privathaushalt (dunkelgrün), als Kommune, öffentliche Einrichtung oder gemeinnützige Organisation (hellgrün) oder als Gewerbetreibende (gelb) nach Fördermitteln sucht, schaut ihr in den entsprechenden Abschnitten nach den passenden Programmen.

In der Rubrik Privathaushalte beispielsweise findet ihr Förderprogramme in den folgenden Kategorien:

  • Energieberatung für bestehende Wohngebäude
  • Gebäudesanierung für Wohngebäude
  • Energieeffizienter Neubau
  • Heizungsmodernisierung ohne Heizenergieträger­Wechsel, darunter auch die BAFA-Förderung „BAFA: Heizen mit erneuerbaren Energien – Solarthermie
  • Kraft­Wärme­Kopplung (BHKW)
  • Biomasseheizungen
  • Solarthermie
  • Wärmepumpen
  • Wärmerückgewinnung und Lüftung
  • Photovoltaik
  • Energienetze
  • Strom sparen

Welche Förderprogramme werden für Solarthermie vorgestellt?

Diejenigen, die die Energieeffizienz steigern wollen, indem sie künftig Wärme (auch) mit Hilfe einer Solarthermie-Anlage erzeugen, sollten sich die folgenden Förderprogramme in der Broschüre genauer anschauen:

  • KfW: Energieeffizient Sanieren – Zuschuss (430)
  • KfW: Energieeffizient Sanieren – Kredit (151, 152)
  • KfW: Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit (167)
  • KfW: Erneuerbare Energien – Premium (271, 272, 281, 282)
  • BAFA: Heizen mit erneuerbaren Energien – Solarthermie
  • Finanzämter: Steuerliche Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen
  • DBU: Förderleitlinien der Deutschen Bundesstiftung Umwelt 47

Welche Informationen bekommt ihr zu den einzelnen Förderprogrammen?

Bei den 47 Förderprogrammen des Bundes, die im ersten Teil der Broschüre ausführlich vorgestellt werden, bekommt ihr jeweils Antworten auf die Fragen:

  • Wer wird gefördert?
  • Was wird gefördert?
  • Wie viel Geld gibt es?
  • Was gibt es zu beachten?

Zudem erhaltet ihr Kontaktdaten, über die ihr euch weitere Informationen zum Förderprogramm holen könnt, zum Beispiel Adresse, Telefon, E-Mail und Website des Anbieters.

Gibt es das Ganze auch online?

Ja. co2online schreibt in der zugehörigen Pressemitteilung, dass alle Förderprogramme aus der Broschüre mit einem interaktiven Ratgeber auf der Internetseite www.co2online.de/foerdermittel abrufbar seien. Nach der Eingabe von Daten zum Gebäude und den geplanten Maßnahmen würden euch die passenden Förderprogramme aufgelistet. Der Online-Ratgeber werde laufend aktualisiert, schreibt co2online.

Wer ist co2online?

Die gemeinnützige co2online GmbH setzt sich nach eigenen Angaben für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Seit 2003 würden demnach die Energie- und Kommunikationsexperten von co2online privaten Haushalten dabei helfen, ihren Strom- und Heizenergieverbrauch zu reduzieren. Unterstützt werde co2online von der Europäischen Kommission, dem Bundesumweltministerium sowie Partnern aus Medien, Wissenschaft und Wirtschaft.

Die eingangs erwähnte Kampagne, in deren Rahmen auch der Wegweiser für Fördermittel zur Erhöhung der Energieeffizienz erscheint, heißt „Mein Klimaschutz“ und ist eine Mitmachkampagne des Bundesumweltministeriums, realisiert von co2online. Sie motiviere Verbraucher, den eigenen CO2-Fußabdruck dauerhaft zu verkleinern.

Foto: www.co2online.de | iStock.com/ronstik