Paradigma Spende 2019

Paradigma Spende 2019: An unsere Partner-Handwerker – eure Stimme zählt!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Zeit für einen ersten Rückblick: Wie verbuchen Erfolg und möchten uns allen zuliebe die Umwelt daran teilhaben lassen. Und da kommt ihr, liebe Partner-Handwerker, ins Spiel. Denn ihr habt maßgeblich daran mitgewirkt, dass das zurückliegende Jahr erfolgreich für uns alle war. Eure Stimme ist gefragt, wenn es noch bis zum 15. Dezember darum geht, zu entscheiden, welchem der beiden von uns vorgeschlagenen Umweltprojekte wir im Rahmen unserer Paradigma Spende 2019 welche Spendensumme zugute kommen lassen.

Für uns als Anbieter ecoquenter Heizsysteme ist in diesem Jahr ein Herzensanliegen, einen Teil unserer geschäftlichen Erfolge dankbar in die Umwelt zu reinvestieren. Wir wollen zwei Umweltprojekte unterstützen und halten dafür zwei Spendensummen bereit: 5.000 und 2.500 Euro gibt’s bei unserer Paradigma Spende 2019.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Paradigma Spende 2019 für Umweltprojekt 1: One Earth – One Ocean e.V.

Zum einen ist das das Umweltprojekt One Earth – One Ocean e.V. Die Macher hinter dem Projekt beschreiben ihr Tun auf ihrer Internetseite so: “One Earth – One Ocean e.V. hat mit der ‘Maritimen Müllabfuhr’ ein umfassendes und dabei pragmatisches Konzept zur Sammlung und nachhaltigen Verwertung von Meeresmüll. Das Konzept sieht vor, Plastik mit speziellen Müllsammelschiffen in Küstenbereichen und Mündungsgebieten einzusammeln, sortenrein zu sortieren und aufzubereiten. Neben Kunststoffballen sollen auch Energie und Kraftstoff aus dem Plastikmüll gewonnen werden.

Die Maritime Müllabfuhr umfasst zwei unterschiedlich große Müllsammelschiffe für den Einsatz auf Binnengewässern oder Meeren, die in einigen Jahren teils vollautomatisch und angetrieben durch moderne Wind- und Solar-Technologien selbständig Plastikmüll aus den Gewässern sammeln. Der Plastikmüll auf See wird schließlich zum Müllverwertungsschiff SeeElefant gebracht und dort recycelt bzw. in schwefelfreies Heizöl verwandelt.

Mit dem Konzept der ‘Maritimen Müllabfuhr’ will One Earth – One Ocean Menschen dazu aufrufen, das drängende Menschheitsproblem Marine Littering aktiv zu bekämpfen.

Exkurs: Was ist Marine Littering?

Mit dem englischen Begriff “Littering” ist die Unsitte gemeint, Abfälle im öffentlichen Raum achtlos wegzuwerfen oder liegenzulassen, ohne den Müll in meist vorhandene Abfall behälter zu werfen. Die Vermüllung ist ein Ärgernis, das uns teuer zu stehen kommt: Das Aufsammeln des in der Umwelt entsorgten Mülls verusacht hohe Kosten. Marine Littering ist die Vermüllung der Küsten und Ufern von Gewässern, das schließlich in einer Vermüllung unserer Meere endet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Paradigma Spende 2019 für Umweltprojekt 1: WWF Projekt: Amazonas

Zum anderen wollen wir das Projekt: Amazonas des WWF mit unserer Spende unterstützen.

Der WWF, also der World Wide Fund For Nature (WWF) ist  nach eigenen Angaben “eine der größten und erfahrensten Naturschutzorganisationen der Welt und in mehr als 100 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen ihn rund fünf Millionen Förderer. Das globale Netzwerk des WWF unterhält 90 Büros in mehr als 40 Ländern. Rund um den Globus führen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktuell 1.300 Projekte zur Bewahrung der biologischen Vielfalt durch.”

Eins der Projekte widmet sich der Rettung des Amazonas: Der WWF erklärt dazu, dass das Amazonas-Becken die größte verbliebene Regenwaldfläche der Erde beherberge. Der Regenwald des Amazonas binde demnach zwölf Prozent des Süßwassers der Erde und biete zehn Prozent aller auf der Welt lebenden Arten eine Heimat. Doch die Vernichtung von Regenwäldern für die endlosen Weideflächen der Rinderrancher, die Holzgewinnung und die nachrückende Agrarindustrie mit ihren Hauptprodukten Soja und Zuckerrohr zählten laut WWF zu den größten Bedrohungen am Amazonas. Der Bergbau und die Verbauung der Flüsse mit Staudämmen sowie Landrechtsprobleme, vor allem in Brasilien, heizten dabei die verheerende Dynamik noch an. Der geplante oder bereits stattfindende Bau von über 100 riesigen Wasserkraftwerken mitten im Amazonasbecken verschlechtere die Situation zusehends. Die überwältigende Artenvielfalt der Amazonas-Regenwälder sei durch diese Entwicklungen stark bedroht. Auch der Lebensraum der rund 320 indigenen Bevölkerungsgruppen werde eingeschränkt. Aktuelle News melden einen “Kahlschlag auf Kahlschlag auf Zehn-Jahres-Hoch”. Und damit nicht genug: Unser Haus brennt. Grund genug für uns, die Aktivitäten des WWF im Amazonas zu unterstützen.

Und jetzt seid ihr dran, liebe Partner-Handwerker: Noch bis zum 15. Dezember könnt ihr per Mausklick auf unserer Internetseite entscheiden, welchem der beiden Projekte Paradigma 5.000 Euro spenden soll und welchem 2.500. Das Projekt mit den meisten Stimmen bekommt die höhere Paradigma Spende 2019. Hier geht’s zur Abstimmung!

Wir freuen uns auf eure Entscheidung!

Foto (Titel): Paradigma