Das größte Solarthermie-Projekt Griechenlands? I don’t think so…

Gerade hab ich den Beitrag über die 5 größten thermischen Solaranlagen Griechenlands fertiggestellt, er steht also in den Startlöchern für nächste Woche. Und da bekomme ich eine Meldung via Google Alert mit dem Titel: „Größtes Solarthermie-Projekt Griechenlands baut auf österreichische Technologie“. Wir freuen uns über solche Meldungen und sind bestrebt, die Rankinglisten anzupassen und aktuell zu halten. Vor allem, wenn sich schon länger nichts Neues mehr getan hat. Die griechischen Anlagen sind nämlich allesamt schon ziemlich betagt, da ist die Freude über neue gigantische Solarprojekte groß. Warum wir die Top-Five-Liste für Griechenland allerdings doch nicht abgeändert haben, könnt ihr nachfolgend lesen.

Größtes Solarthermie-Projekt in Griechenland – auf die Recherche – fertig – los!

Wer? Wie? Was? Wo? Das größte Solarthermie-Projekt Griechenlands? Als ich anfange zu recherchieren, sind bereits noch einige Meldungen mehr dazu zu finden. Die Schlagzeilen, die ich hier und hier lese, vermelden auch das Gleiche, dass es um das größte Solar- oder Solarthermie-Projekt Griechenlands geht. Die Quelle ist auch recht schnell ausgemacht, dabei handelt es sich um die aktuelle Pressemitteilung von TiSUN.

Der Pressemitteilung entnehme ich, dass die Solarfirma TiSUN aus Österreich neben der Planung auch an der Umsetzung des derzeit größten öffentlichen Solarprojektes von Griechenland beteiligt sei. Seit 2012 ist man in Zusammenarbeit mit der Firma Andrianos mit der Planung beschäftigt. Bei dem Projekt handelt es sich um die neue thermische Solaranlage für die Klinik in der Hafenstadt Kalamata, die in wenigen Wochen mit 226 Solarkollektoren, über acht Dächer verteilt, den täglichen Warmwasserbedarf  von mehr als 35.000 Liter unterstützen soll. Dafür stehen insgesamt sieben Schichtspeicher zur Verfügung.

Interessant, nach dem wir uns kürzlich in einem Beitrag mit dem solaren Deckungsgrad auseinandergesetzt haben, dass genau dieser im Jahresschnitt bei 35 Prozent liegen soll.

Die Kollektorfläche der neuen Anlage wird mit 535 Quadratmetern angegeben? Das scheint mir aber etwas wenig, um als größtes Solarthermie-Projekt Griechenlands durchzugehen. Und der Schein trügt nicht, laut den mir vorliegenden Daten, misst die  größte Anlage Griechenlands, die Aldemar, 2.785 Quadratmeter Kollektorfläche.

Wenn Schlagzeilen beeindrucken …

… dann sollte man erst recht aufmerksam weiterlesen. Die Auflösung zu dieser Schlagzeile findet sich nämlich im weiteren Text der Pressemitteilung und kann sehr leicht überlesen werden: Es handelt sich hierbei wohl um das derzeit größte öffentliche Solarprojekte Griechenlands. Ach so! Ich finde es schade, dass Medien anscheinend nur etwas abdrucken, wenn es das grösste, schönste, erste etc. ist und PR-Agenturen dann anscheinend angehalten sind, die Schlagzeilen etwas irreführend zu formulieren. Wäre die Meldung nicht veröffentlicht worden, wenn es eben nicht die größte gewesen wäre? Komische Medienwelt sag ich nur…

Obgleich unser Ranking für Griechenland davon unberührt bleibt, ist dieses Solarprojekt ein Interessantes. Dass es ein öffentliches Projekt dieser Größenordnung ist, macht es dabei wohl zu etwas Besonderem. Denn, soviel sei vorab schon mal verraten, die griechischen Top-Five-Anlagen dienen mehrheitlich der Warmwassergewinnung von Hotels oder aber auch der Bereitstellung von solarer Prozesswärme und auch solarer Kälte im Industriebereich. Doch dazu dann nächste Woche Genaueres in Form eines Beitrags über die 5 größten thermischen Solaranlagen Griechenlands, mit konkretem Daten- und Zahlenmaterial.

Bild: tannjuska / photocase.com

mal geteilt
image_pdf

Kommentar verfassen

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind so gekennzeichnet *

Erlaubtes HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>