Online-Ratgeber-Dämmen

Für Hausbesitzer: Neuer Ratgeber zum richtigen Dämmen ist online

Ein neuer Online-Ratgeber zum Dämmen ist gerade ins Netz gestellt worden. Er soll Hausbesitzern in fünf Schritten zeigen, wie sie ihr Haus richtig dämmen können: vom ersten Informieren bis hin zur Erfolgskontrolle. Der Dämm-Ratgeber beschreibe, was das Dämmen bringe, worauf dabei zu achten sei und wo es Unterstützung beim Dämmen gebe. Zudem bekämt ihr die Möglichkeit, Dämmstoffe interaktiv zu vergleichen, sowie Antwort auf die Frage nach passenden Fördermitteln für Dämmstoffe. Was ihr zum Online-Ratgeber zum Dämmen wissen müsst, steht hier.

Das Dämmen gilt als unerlässlich, wenn die Heizkosten in Gebäuden gesenkt werden sollen. Denn eine gedämmte Gebäudehülle hält die teure Heizwärme im Haus und lässt im Winter weder Kälte noch Hitze im Sommer hinein. Als Hersteller ökologischer Heizungssysteme liegt uns ökologisches Dämmen besonders am Herzen. Und darum stellen wir euch den neuen Online-Ratgeber zum ökologischen Dämmen hier gerne vor.

Wo findet ihr den neuen Online-Ratgeber zum Dämmen?

Auf dieser Internetseite findet Ihr den Dämmen-Ratgeber.

Was bietet euch der Ratgeber zum Dämmen?

In der zugehörigen Pressemitteilung steht, dass ihr als Hausbesitzer mit dem Online-Ratgeber herausfinden könntet,
  • welche Dämmmethoden
  • und welches Material für euer Wohnhaus geeignet seien.
Der Ratgeber stelle euch dafür gängige
  • nachwachsende,
  • mineralische
  • und synthetische Dämmstoffe
zur Auswahl, die ihr miteinander vergleichen könntet. Ihr bekämt dabei neutrale Informationen zu den jeweiligen Dämmstoffkosten, ihrem materialspezifischen Potential zur Heizenergieeinsparung und Klimawirkung sowie zum Energieaufwand, der für ihre Herstellung aufzubringen sei. Da der Fokus des Ratgebers auf ökologischen Dämmstoffen liege, werden diese den konventionellen Dämmstoffen gegenübergestellt, sodass euch die einzelnen Vor- und Nachteile deutlich würden.
Mit einer interaktiv angelegten Suchfunktion könntet ihr darüberhinaus Fördermittel für euer Dämmprojekt und Dämmexpertenbei euch vor Ort finden. Dazu müsstet ihr lediglich eure Postleitzahl eingeben und schon zeige euch der Online-Dämmratgeber passende Förderprogramme und mögliche Handwerker für eure Hausdämmung an.

Zeigt der Ratgeber Praxisbeispiele zu Dämmprojekten?

Ja. Der Pressemitteilung zufolge hätten die Macher des Ratgebers im Rahmen eines sogenannten Praxistestes fünf Hauseigentümer, darunter auch Familie Butschbacher aus Meckesheim (Rhein-Neckar-Kreis/Baden-Württemberg) auf unserem Titelbild, bei ihren Dämmprojekten begleitet. Das sei so ähnlich gelaufen wie der Praxistest zu Solarthermie-Anlagen, an dem Paradigma als Hersteller unterstützend beteiligt war. Doch das nur nebenbei. Der Praxistest zum Dämmen zeige euch alle wichtigen Dämmmethoden auf, angefangen von der kostengünstigen Dämmung der obersten Geschossdecke bis hin zur kompletten Dämmung eines Gebäudes. Die Erfahrungen aus dem Test seien in den Online-Ratgeber eingeflossen. Alle Praxisbeispiele zum Dämmen fändet ihr auf diesen  Internetseiten des Ratgebers ausführlich vorgestellt – inklusive Fotos, Angaben zu den Kosten und zu den wirkungsvollen Ergebnissen der Dämmung.

Wer steht hinter dem neuen Online-Ratgeber zum Dämmen?

Der Online-Ratgeber ist im Rahmen der Kampagne “Natürlich Dämmen – Klimaschutz zieht ein” ins Netz gestellt worden. Die Kampagne wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Für die  Umsetzung sei zum einen die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online und zum anderen die Deutsche Umwelthilfe e. V. verantwortlich. Die Kampagne solle in erster Linie Verbraucher, insbesondere Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern, die ihre Gebäude selbst bewohnen, unabhängig und sachlich rund um das Thema Gebäudedämmung informieren. Ein Schwerpunkt liege dabei auf natürlichen Dämmstoffen, die alternativ auch ökologische oder alternative Dämmstoffe genannt werden.

Außerdem vernetze die Kampagne Verbände und Akteure der Dämmstoffbranche, der Wissenschaft, Politik und Praxis miteinander.

Zentrales Anliegen der Kampagne „Natürlich Dämmen“ sei es, die Transparenz und Akzeptanz im Themenfeld Dämmstoffe wirkungsvoll und dauerhaft zu erhöhen. Denn vielen Verbrauchern erscheine der Dämmstoffe-Markt demnach als unübersichtlich und die verfügbaren Informationen als von wirtschaftlichen Interessen geprägt. Meldungen über Brände, die mit der Gebäudedämmung in Verbindung gebracht werden, würden zusätzlich verunsichern.

Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online setze sich eigenen Angaben zufolge dafür ein, den klimaschädlichen CO2-Ausstoß zu senken. Seit 2003 würden die Energie- und Kommunikationsexperten privaten Haushalten helfen, ihren Strom- und Heizenergieverbrauch zu reduzieren. Unterstützt werde co2online von der Europäischen Kommission, dem Bundesumweltministerium sowie Partnern aus Medien, Wissenschaft und Wirtschaft.

Foto: www.co2online.de | Daniel Schmidt/Kangu Design