HdM Joachim Knetzger plus Kunde Friedrich Layher Flachdach

1. Projekt des Monats Mai 2018: 61 Prozent solare Deckung mit 30 m² Solarthermie

Das 1. Projekt des Monats Mai 2018, das uns unser amtierender Handwerker des Monats, Joachim Knetzger aus Pfaffenhofen in Baden-Württemberg, hier vorstellt, kommt mit seiner vergleichsweise großen Solarthermie-Anlage auf einen solaren Deckungsgrad von 61 Prozent. Lest hier alles Wissenswerte zur Heizungsanlage, die Solarthermie und Gas-Brennwertheizung kombiniert.

1. Projekt des Monats – das zu beheizende Haus

Bei dem Haus Friedrich Layher in Güglingen-Eibensbach handelt es sich um ein neu gebautes Gebäude mit Flachdach. Das Haus wurde im Jahr 2016 gebaut. Die zu beheizende Wohnfläche beträgt 300 Quadratmeter. Der jährliche Heizwärmebedarf des Haushalts wurde für drei Personen berechnet und liegt bei gut 11,5 Megawattstunden (MWh).

Die Heizungsanlage: Solarthermie plus Gasbrennwert

Die Solarthermie-Anlage, die unser Handwerker des Monats Joachim Knetzger im Jahr 2016 auf dem Dach der Layhers installierte, besteht aus sechs Solarthermie-Kollektoren (Typ: Aqua Plasma CPC-Vakuumröhrenkollektoren 19/50 von Paradigma), die in zwei Reihen hintereinander platziert sind, ohne sich gegenseitig zu verschattenDie sich daraus ergebende Bruttokollektorfläche beträgt demnach sechs mal 5,01 Quadratmeter, also insgesamt 30,06 Quadratmeter. Der jährliche spezifische Kollektorertrag bei diesem Kollektortyp beträgt nach Solar Keymark 661 Kilowattstunden pro Quadratmeter. 

Die Kollektoren sind in einem Winkel von 45 Grad aufgeständert und mit minus 10 Grad (Azimutwinkel) Richtung Sonne (170 Grad) ausgerichtet, damit sie so viele Sonnenstrahlen und damit Sonnenwärme wie möglich absorbieren. 

Ein Pufferspeicher mit angeschlossener Paradigma-Frischwasserstation WFS-35 und einem Fassungsvermögen von 2.500 Litern ist im Technikraum des Layherschen Hauses aufgestellt.

1. Projekt des Monats Joachim Knetzger Monteur im Heizungsraum
Links im Vordergrund gut zu sehen: Die Frischwasserstation WFS-35 von Paradigma am 2.500-Liter-Pufferspeicher, die allzeit für hygienisches Trinkwasser im Haushalt der Bauherren Layher sorgt. Foto: J. Knetzger Heizsysteme GmbH

Als Regelung kommt eine Systa Comfort II von Paradigma zum Einsatz.

Die Wärmeverteilung im Haus erfolgt mit Hilfe einer Flächenheizung in Form einer Fußbodenheizung. Sie nutzt die Solarwärme effektiv, denn ihr reicht schon eine vergleichsweise geringe Vorlauftemperatur von maximal 35 Grad Celsius, um die Räume angenehm warm zu heizen.

Als weiterer Wärmeerzeuger neben der Solarthermie-Anlage arbeitet ein Gasbrennwertkessel (Typ: Modula NT von Hersteller Paradigma) mit der Nennleistung:  15 kW im Haus der Layhers.

Aufständerung Flachdach Projekt des Monats 1 Joachim Knetzger Pfaffenhofen
Auf dem Bild sind die Vorrichtungen zur Aufständerung der Solarthermie-Kollektoren auf dem Flachdach von Friedrich Layhers Haus in Eibensbach zu sehen. Damit die Sonnenkollektoren einen möglichst hohen Solarertrag einfahren, werden sie im Winkel von 45 Grad und mit minus 10 Grad gen Sonne (170 Grad) ausgerichtet. Foto: J. Knetzger Heizsysteme GmbH

Solare Deckung liegt bei 61 Prozent

Mit der Solarthermie-Anlage deckt der Haushalt Layher etwa 61 Prozent seines Wärmebedarfs für die Bereitstellung von Warmwasser (Brauchwasser) und Heizwasser.

Das 1. Projekt des Monats auf einen Blick

Baujahr der Anlage:2016 
Heizung:Gasbrennwertheizung Modula NT (15 kW Nennleistung), Fußbodenheizung
Trinkwassererwärmung:ja, über Frischwasserstation
MFW-35 von Paradigma
Solarthermie-Anlage:6 x Aqua Plasma CPC-Vakuumröhren 19/50 á 5,01 m2 Bruttokollektorfläche von Paradigma6 x 661 kWh/a je m2 nach Solar Keymark Datenblatt (50° C Würzburg)
solarer Deckungsgradberechnet: 61 Prozent
Pufferspeicher:2.500 Liter
Ausführender Betrieb:
Knetzger Heizsysteme GmbH, Südstraße 8, 74397 Pfaffenhofen, Telefon: 07046 7520, Telefax: 07046 12360, E-Mail: J.Knetzger-Heizsysteme@nullt-online.de, Internet: www.heizsysteme-knetzger.de

Sie möchten auch Handwerker des Monats werden?

Wenn Sie wie Joachim Knetzger glühender Kämpfer für die Wärmewende und noch dazu Paradigma-Partner sind, schreiben Sie uns bitte eine kurze E-Mail an: mail@nulldoreenbrumme.de! Schildern Sie darin in ein paar Sätzen, was Sie antreibt und warum Sie so gerne Solaranlagen bauen. Bitte schreiben Sie auch Ihre zwei Lieblingsprojekte dazu. Wir schauen uns das gemeinsam mit dem Gebietsmanager an und melden uns.

Fotos: J. Knetzger Heizsysteme GmbH Pfaffenhofen