Projekt 1 des Monats Oktober spart satte 59 Prozent!

Das heute vorgestellte Solarthermie-Projekt zählt zu den Lieblingsprojekten unseres „Handwerkers des Monats“ Thorsten Schäfer, seines Zeichens Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister sowie Gas- und Wasserinstallateurmeister aus Horn-Bad Meinberg. Das ausführliche Interview mit dem Handwerksmeister könnt Ihr hier nachlesen.

Vorher: 3.600 Liter Heizöl-Verbrauch im Jahr

Das Haus der Familie Franzmeier ist ein Zweifamilienhaus in 32816 Schieder-Schwalenberg, das im Jahr 1980 gebaut wurde. Etwa 320 Quadratmeter Zuhause für bis zu sechs Familienmitlgieder inklusive zwei Bädern und zwei Küchen wollen beheizt und mit Warmwasser versorgt werden. Bislang geschah dies mit Hilfe eines Niedertemperatur-Ölkessels. Der schluckte dazu pro Jahr rund 3.600 Liter Öl.

Das wollten Hausherr Willi Franzmeier, von Beruf Jäger, und seine Leute ändern: Es sollten zum einen Kosten gespart werden. Ebenso wichtig waren der Familie aber auch die eingesparten CO2-Emissionen: „Wir wollten weg von den endlichen fossilen Ressourcen. Und fast ohne sie auskommen“, begründet Willi Franzmeier den Wunsch nach der Errichtung einer Solarthermie-Anlage als Ergänzung und zur Unterstützung seiner Heizanlage. „Für uns ist die Solarthermie ökologische und ökonomische Geldanlage“, fügt er hinzu. Ganz besonders wichtig war den Franzmeiers, „die spätere Möglichkeit, die Anlage mit einer Biomasseheizung im Keller oder Wohnzimmer zu erweitern“.

Hausherr Willi Franzmeier in seinem Heizkeller: "Wir sparen mit Hilfe der Solarthermie satte 59 Prozent an Heizöl!" Foto: Paradigma

Hausherr Willi Franzmeier in seinem Heizkeller: „Wir sparen mit Hilfe der Solarthermie satte 59 Prozent an Heizöl!“ Foto: Paradigma

Im Zuge des Umbaus des Dachgeschosses, der auch eine aktuelle Isolierung sowie 3fach-Verglasung umfasste, so Bauherr Willi Franzmeier, habe er eine Solarthermie-Anlage installieren lassen. Ausführender Handwerksbetrieb: Schäfer Installationen.

Nachher: 1.500 Liter Heizöl-Verbrauch im Jahr

Thorsten Schäfer installierte den Franzmeiers vier CPC 45 STAR Azzuro Vakuumröhrenkollektoren von Paradigma aufs Dach. Das macht eine eine Bruttokollektorfläche von vier mal 4,93 Quadratmetern, also knapp 20 Quadratmetern. Das besondere an der Anlage: Sie wurde aufgeständert um den flachen Neigungswinkel zu korrigieren. Diese Korrektur der Dachneigung führt in den Wintermonaten mit tiefer-stehenden Sonne zu höheren Erträgen. Als Pufferspeicher dient jetzt ein Kombispeicher, mit integrierter Frischwasserstation: der AQUA Expresso II 1100 von Paradigma. Eine Beschreibung des Geräts kann man hier nachlesen.

Dank der Solarthermie-Anlage brauchen die Franzmeiers nur noch etwa 1.500 Liter Heizöl im Jahr, das sind 41 Prozent der zuvor benötigten 3.600 Liter. Sie sparen somit 59 Prozent an Kosten für Heizung und Warmwasser. Eine Ersparnis, die sich sehen lassen kann!

Projekt 1 des Monats Oktober 2015 - Zweifamilienhaus

Anlagengröße:19,7 m2 (4 x 4,93 m2)
Kollektor:CPC 45 Star azzuro 4x4 x 604 kWh/a/m2 nach Solar Keymark Datenblatt 2984 kWh/Jahr
Kollektorertrag
Ausrichtung:mit Aufständerung
Pufferspeicher:Pufferkaskade Aqua Expresso II 1100 + PS Plus 1000
Zusatzheizung:
Alte Heizung:Tieftemperatur-ÖlkesselVerbrauch vorher: 3.600 Liter Heizöl p.a. (ca. 36.000 kWh)
Trinkwassererwärmung:ja
Heizungsunterstützung:ja
Beheizte Fläche:ca. 320 m2Baujahr der Solaranlage: 2011
Energiebedarf neu :1.500 Liter p.a. (≙ 15.000 kWh)
Gesamteinsparung:59 %ca. 21.000 kWh (inkl. Isolierung Dachgeschoss)
Ertrag/Jahr:Tatsächlich: k. A.Errechnet: Maximaler Kollektorertrag 11.936 kWh/Jahr
Ausführender Betrieb:
Handwerksmeister Thorsten Schäfer,
Starenweg 9,
32805 Horn-Bad Meinberg
www.schaefer-installationen.de
Interview mit Thorsten Schäfer
Wir veröffentlichen monatlich zwei Anlagen unserer "Handwerker des Monats". Das ist das Projekt 1 des Handwerkers des Monats Oktober 2015, Thorsten Schäfer, Schäfer Installationen aus Horn-Bad Meinberg.

[su_box title=“Sie möchten auch Handwerker des Monats werden?“ style=“glass“ box_color=“#758a3e“]Wenn Sie wie Handwerksmeister Thorsten Schäfer ein glühender Kämpfer für die Wärmewende und noch dazu Paradigma-Partner sind, schreiben Sie uns bitte eine kurze E-Mail an: office@nullblog.paradigma.de! Erklären Sie in ein paar Sätzen, was Sie antreibt und warum sie so gerne Solaranlagen bauen. Bitte schreiben Sie auch Ihre zwei Lieblingsprojekte dazu. Wir schauen uns das gemeinsam mit dem Gebietsmanager an und melden uns. [/su_box]

Fotos: Paradigma

Darf’s ein bisschen mehr sein? Passend zum Thema:
  • Handwerker Dirk Herrlein
    Dirk Herrlein verkauft Solarthermie mit viel Gefühl | Handwerker des…
  • Solarthermie-Anlage auf Dach des TSV Pfaffenhausen
    38 Prozent Kostenersparnis dank Solaranlage | Projekt 2 des Monats…
  • Solarthermie-Anlage auf Vordach Projekt Bleher
    Unser 1. Projekt des Monats spart satte 84 Prozent
mal geteilt

Kommentar verfassen

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind so gekennzeichnet *

Erlaubtes HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>