Solare Fernwärme – die 5 größten Anlagen Frankreichs

Solare Fernwärme – die 5 größten Anlagen Frankreichs

Denk ich an Sonne und Frankreich, fällt mir als Erstes Ludwig XIV. ein, der schon mit vier König wurde, als sein Vater 1643 starb, und der sage und schreibe 72 Jahre auf dem Thron saß. Er wurde als der “Sonnenkönig” berühmt. Sein größter Verdienst: Ludwig XIV. steigerte die nationale Größe Frankreichs, wofür man ihn bis heute verehrt, zumindest in Frankreich.

Doch Sonnenkönig hin oder her, die Sonne strahlt über Frankreich bis heute ohne Unterlass, die französische Provence nennt man wegen der guten Bestrahlungswerte sogar Reich der Sonne.

Erneuerbare & Politik in Frankreich

Unter Präsident Nicolas Sarkozy (Amtszeit von 2007 bis 2012) zeigte sich Frankreich hochmotiviert, Energie ohne Kohle zu gewinnen. Ein Grund dafür ist wohl, dass Frankreich reich an Quellen erneuerbarer Energien ist. Das französische Potential für hydraulische Energie, Windkraft und Geothermik ist hoch. Auch der Biomasse kommt in Frankreich ein hoher Stellenwert zu, schließlich ist das Land Europas größtes Agrarland.

Dank der fünfthöchsten Sonneneinstrahlung Europas hat auch die solare Energiegewinnung eine große Bedeutung, vor allem in der südöstlichen Region Provence Alpes-Côte d’Azur (PACA).

Noch hat Solarthermie einen eher geringen Anteil an der gesamten Energieerzeugung aus Erneuerbaren, doch das Segment wächst laut Marktstudien mit hohen Raten. Claudia berichtete hier auf dem Blog Ecoquent Positions am Anfang des Jahres über das französische Projekt ‘Smart Grid Solaire Thermique’, das erste Forschungsprojekt im Bereich solare Fernwärmenetze Frankreichs, das im vergangenen Sommer startete.

Die Energieagentur NRW bestätigt Frankreichs energiepolitischer Diskussion mit Amtsantritt des Präsidenten Hollande frischen Wind: Bis 2025 soll demnach “der Anteil des Atomstroms am französischen Energiemix von heute rund drei Viertel auf 50 Prozent gesenkt werden. Auch dass die Erneuerbaren Energien neue wirtschaftliche Impulse schaffen, wurde in Frankreich erkannt”.

Deutsch-Französisches Büro für Erneuerbare Energien

Gut zu wissen: Im Februar diesen Jahres beschlossen der deutsche Bundesumweltminister Altmaier und die französische Umweltministerin Batho die Gründung des Deutsch-französischen Büros für erneuerbare Energien in einer gemeinsamen Erklärung.

Französische Solarthermie taucht in Statistiken noch nicht auf

Statistische Zahlen zu Frankreichs Solarthermie gibt es allerdigs kaum – noch. Bei Windkraft & Co. sieht das hingegen ganz anders aus. Hier findet man eine gute Übersicht zur Leistung der Erneuerbaren auf lokaler Ebene in Frankreich.

Die Zahlen zu den größten solarthermischen Anlagen in Frankreich sind teils recht spärlich und umfassen vor allem Angaben bis 2011. Die Datenlage ist ähnlich mau wie zu den Berichten über die Großanlagen Spaniens und anderer europäischer Nachbarn.

Dennoch hier der Versuch, die fünf größten uns bekannten solarthermischen Anlagen Frankreichs aufzulisten:

 Die größten Anlagen Frankreichs zur Gewinnung solarthermischer Fernwärme

1. Platz: CUS Habitat, Strasbourg

Projekt
Öffentliches Amt für Lebensraum, Strasbourg
Ort / Lage
Strasbourg ist die Hauptstadt der östlichen Region Elsass.
In Betrieb seit
2009
Brutto-Kollektorfläche
4.311 m²
Technologie
Flachkollektoren auf dem Dach
Speicherkeiner
Thermische Leistung3,018 Mwth
Kostenkeine Angabe
Factsheet

Quellen & Links: SDH

2. Platz: ZUP Les Saline, La Rochelle-City

Projekt
12 Mehrfamilienhäuser
Ort / Lage
La Rochelle, westfranzösische Hafenstadt, Hauptstadt des Départements Charente-Maritime in der Region Poitou-Charentes
In Betrieb seit
2005
Brutto-Kollektorfläche
1.164 m²
Technologie
Flachkollektoren auf dem Dach
SpeicherPufferspeicher 19 Kubikmeter, Warmwasserspeicher 58 Kubikmeter
Thermische Leistung0,804 Mwth
Kosten1.242 Euro pro m², totale Kosten: 1,446 Mio Euro
Factsheethttp://www.solarge.org/index.php?id=1194&no_cache=1

Quellen & Links: SDH

3. Platz: Citè Jean Moulin – Plantes, Paris

Projekt
13 Mehrfamilienhäuser
Ort / Lage
Paris, Hauptstadt Frankreichs
In Betrieb seit
2003
Brutto-Kollektorfläche
950 m2
Technologie
Flachkollektoren auf dem Flachdach
SpeicherWarmwasserspeicher 85 Kubikmeter
Thermische Leistung0,665 Mwth
Kosten744 Euro pro m², totale Kosten: 759.000 Euro
Factsheethttp://www.solarge.org/index.php?id=1195&no_cache=1

Quellen & Links: SDH

4. Platz: Echirolles

Projekt
Surieux Gebäude Komplex, 3 Mehrfamilienhäuser
Ort / Lage
Échirolles, französische Gemeinde im Département Isère in der Region Rhône-Alpes.
In Betrieb seit
1999
Brutto-Kollektorfläche
689 m2
Technologie
Flachkollektoren auf dem Flachdach
SpeicherWarmwasserspeicher 42 Kubikmeter
Thermische Leistung0,480 Mwth
Kostentotale Kosten: 1.067.000 Euro
Factsheethttp://www.solarge.org/index.php?id=1224&no_cache=1

Quellen & Links: SDH

5. Platz: Le Kirchfeld, Ostwald

Projekt
12 Mehrfamilienhäuser
Ort / Lage
Ostwald ist eine französische Gemeinde im Département Bas-Rhin.
In Betrieb seit
2003
Brutto-Kollektorfläche
689 m2
Technologie
Flachkollektoren auf dem Flachdach
SpeicherPufferspeicher: 5 Kubikmeter, Warmwasserspeicher 20 Kubikmeter
Thermische Leistung0,284 Mwth
Kostentotale Kosten: 315.800 Euro
Factsheethttp://www.solarge.org/index.php?id=1211&no_cache=1

Quellen & Links: SDH

So, das waren die fünf größten Großanlagen zur Gewinnung solarer Fernwärme in Frankreich, die uns zurzeit bekannt sind. Wie immer an dieser Stelle: Lücken zeugen davon, dass nicht alle Daten zu finden waren. Wer mehr weiß als wir, schreibt uns bitte eine E-Mail oder einen Kommentar. Herzlichen Dank dafür!

Foto: Vente. / photocase.

Darf’s ein bisschen mehr sein? Passend zum Thema:
  • Fernwärme in der Schweiz
    Solare Fernwärme in der Schweiz – die Top 5

  • Solare Fernwärme in Italien – die Top 5
  • Die 5 größten solaren Fernwärmeanlagen Soaniens.
    Solare Fernwärme in Spanien – die Top 5
  • Die größten Solarthermie-Anlagen Griechenlands
    Griechenland geht mit der Sonne – Top 5
mal geteilt
image_pdf
Bitte keine Werbung
Helfen Sie uns diesen Teil der Welt sauber zu halten. Bitte keine kostenlose Zeitungen, persönliche Verletzungen oder Werbe-Links einwerfen.

Vielen Dank und sonnige Grüße

Kommentar verfassen

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind so gekennzeichnet *

Erlaubtes HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>