Lesetipp: Volle Hütte Energie – BUND-Jahrbuch 2014

Titelbild_Bauen_2014c

Energiewende von unten

Das Editorial konstatiert die “Energiewende von unten”: Während Erneuerbare bei den großen Energieversorgern noch immer kaum eine Rolle spielen, sind schon mehr als die Hälfte der Erneuerbaren Energieanlagen in Deutschland im Besitz von Bürgerinnen und Bürgern, und dezentrale Lösungen sind auf dem Vormarsch. So könnten Nahwärme-Genossenschaften und rekommunalisierte Versorgungsnetze die Energiewende voranbringen.

Fatales vom Fracking und Fachkundiges zum Förderdschungel

Das Fracking hingegen, dessen Risiken ein Artikel aufzeigt, sicher nicht. Es werden aber auch Gütesiegel und Zertifikate vorgestellt, die Anwendern die Orientierung bei Bauprodukten und Hauskonzepten erleichtern können. Besonders interessant für Bau- und Sanierungswillige: Ein Artikel mit übersichtlich-kompakten Tabellen über Förderprogramme. Ein Interview und ein Kommentar zum Strommarkt runden das Kapitel ab.

Bewährter Dämmstoff- und Heizkostenvergleich

Wie auch schon in den vorangegangenen Jahren enthält das Heft auch wieder eine nützliche Dämmstoff-Übersicht und den Heizkostenvergleich für verschiedene Haustypen und Heizungen.

Hausporträts zum Schmökern

Die beiden Kapitel über Musterhäuser laden so richtig zum Schmökern und Staunen ein: Ob Neubau oder modernisierter / umgenutzter Altbau, Wohnhäuser, Appartements oder Wintergärten in der Stadt und im Gebirge, zu Lande und zu Wasser – ja, es gibt tatsächlich ein energieeffizientes Haus auf dem See, das aus seiner Lage energetische Vorteile zieht!

Heiße Tipps für hybride Heizsysteme

Den größten Raum nimmt das Haustechnik-Kapitel ein, wo es neben Strom und Regenwasserbewirtschaftung hauptsächlich um unser Lieblingsthema Heizen geht. Ein Artikel beschäftigt sich mit Langzeitmessungen der Effizienz von Wärmepumpen wissen” href=”https://blog.paradigma.de/das-sollten-sie-uber-warmepumpen-wissen/”>Wärmepumpen, und die solare Fernwärmeanlage Büsingen wird ebenso vorgestellt wie Neuerungen für Einzelheizungen: Vom Blockheizkraftwerk im Keller über das Sonnenhaus bis hin zu Hybridsystemen, bei denen mehrere Wärmequellen eingebunden werden: Solarthermie, Pellet– oder Stückholzofen, Wärmepumpe oder auch noch eine (vorhandene) Öl– oder Gasheizung. Das BUND-Jahrbuch erklärt, worauf es diesen so genannten multivalenten Systemen ankommt: Auf eine geschickte Auswahl und Kombination der Komponenten, einen effizienten, ausreichend großen Pufferspeicher – und vor allem auf eine intelligente Steuerung und Regelung, die aus dem Heizen mit den verschiedenen “Partnern” das gemeinsame Optimum herausholt.

Urbanes Landleben

Durch das ganze Jahrbuch ziehen sich die Themen nachhaltiger Stadtumbau, Hausbegrünung und Urban Gardening. Auch Städter und Städterinnen wollen mehr Grün in der Stadt, und sie wollen gemeinsam etwas bewegen – zum Beispiel die Energiewende. Der Schluss liegt nahe, dass grünes und energieeffizientes Bauen und Wohnen und Lebensqualität eine Einheit bilden. Prallvoll mit nützlichen Informationen, kreativen Ideen, Fotos, Grafiken, Links und Literaturtipps gibt das BUND-Jahrbuch wertvolle Impulse dazu.

Hier die Links zur Leseprobe und zur Bestellung.

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (Hrsg.): BUND-Jahrbuch 2014 – Ökologisch Bauen und Renovieren mit den Themenbereichen Planung, Musterhäuser, Gebäudehülle, Haustechnik, Innenraum.

Stuttgart: Ziel-Marketing, 2013. 244 Seiten, durchgehend farbig

Titelbild: ZIEL:MARKETING

mal geteilt
image_pdf
Bitte keine Werbung
Helfen Sie uns diesen Teil der Welt sauber zu halten. Bitte keine kostenlose Zeitungen, persönliche Verletzungen oder Werbe-Links einwerfen.

Vielen Dank und sonnige Grüße

Kommentar verfassen

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind so gekennzeichnet *

Erlaubtes HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>