projekt des Monats 2 Januar 2018 Holzpellets-Kessel statt Ölkessel Vervoorts GmbH

Projekt des Monats 2: Jetzt kommt Wärme dank Holz in die Hütt’n

Unseren amtierenden Handwerker des Monats, Philipp Vervoorts, kennt ihr bereits aus unserem Interview mit ihm hier auf dem Blog. Eins seiner Solarthermie-Projekte haben wir euch als unser erstes Projekt des Monats gezeigt: das Einfamilienhaus von Familie Heek. Heute stellen wir euch mit dem zweiten Projekt des Monats eine weitere Heizungsmodernisierung  (Pellets statt Öl) vor, die Philipp und sein Vater Ulrich Vervoorts gemeinsam realisiert haben. Vater Vervoorts leitet den Familienbetrieb, die Vervoorts GmbH – Heizung, Sonne, Bad mit Sitz in Kranenburg

Das große Einfamilienhaus, dessen Heizung die beiden Meister ihres Handwerks, Philipp und Ulrich Vervoorts, im Sommer 2017 modernisierten, steht im Städtchen Goch im Kreis Kleve. Es wurde 1956 gebaut und seit fast 30 Jahren von einer Ölheizung erwärmt. Die war am 31. März des Jahres 1989 eingebaut worden und hatte nun ihren Dienst quittiert. Der Hausherr, Dieter Bömler, wollte weg vom Heizöl. Ökologischer und wirtschaftlicher wollte er künftig heizen, um so Heizenergie und Heizkosten zu sparen. Außerdem war ihm wichtig, dass die neue Heizung zuverlässig arbeitet.

Projekt des Monats 2 Januar 2018 HdM Vervoorts GmbH
Der Hausherr Dieter Bömler (Mitte) mit den beiden Handwerksmeistern Vervoorts vor seiner neuen Pelletsheizung. Foto: Vervoorts GmbH, Philipp Vervoorts

Raus mit dem alten Öl-Heizwertkessel!

Unser Handwerksbetrieb des Monats, die Vervoorts GmbH, wurde deshalb mit einer Heizungsmodernisierung beauftragt, die zunächst den Abschied von der alten Vitola-Ölheizung bedeutete. Die kam aus dem Hause Viessmann und gehörte einst zu den Bestsellern des hessischen Heizungsbauers. Der stellte die Serie 2014 jedoch ein, da die verschärfte Ökodesign-Richtlinie das Aus für klassische Öl-Heizwertkessel wie den der Bömlers bedeutete. Kurz: Eine neue Heizung sollte ins Haus der Familie, das rund 200 Quadratmeter zu beheizende Wohnfläche hat. Der Heizwärmebedarf wurde in einem Bedarfsprofil für drei Personen berechnet.

Pellet-Brennwertheizung Pelleti Touch 15 kW von Paradigma - Projekt des Monats 2 Januar 2018
Die neue Pelletsheizung PELLETI Touch bringt ökologische und ökonomische Vorteile für die Familie Bömler. Foto: Vervoorts GmbH, Philipp Vervoorts

Rein mit dem neuen Pelletskessel!

Die Bömlers entschieden sich nach einer umfassenden Beratung mit den Handwerksmeistern Vervoorts für eine Holzheizung. Genauer geschrieben: für eine Holzpelletsheizung. Und so haben Philipp Vervoorts und sein Vater Ulrich Vervoorts im Juli 2017 mit der Installation eines Pelletskessels PELLETI Touch von Paradigma mit einer Nennleistung von 15 Kilowatt (kW) begonnen. Der verspricht den Bömlers neben einer hohen Effizienz (Wirkungsgrad liegt bei 94 Prozent) höchsten Bedienkomfort, denn die Ascheaustragung beispielsweise erledigt die Pelletheizung in einen externen Aschebehälter automatisch, wobei die Asche auch noch komprimiert wird. Auch die Brennerzündung, die Zufuhr des Brennstoffs, sprich: der Holzpellets, und die Reinigung erfolgen automatisiert nach den Vorgaben des Betreibers. Bedienen lässt sich die Pelletsheizung einfach und bequem über ein Touchpad – daher auch die Typenbezeichnung.

Pelletsilo zur optimalen Lagerung des Brennstoffvorrats Projekt des Monats 2 Vervoorts GmbH Januar 2018
In dem textilen Pellet-Silo PELLETON FLEXILO COMPACT 2618 lagern die Holzpellets trocken und sauber. Über ein Ansaugsystem gelangen sie optimal dosiert bis zum Holzpellets-Kessel (Entfernung: rund 6 Meter).  Foto: Vervoorts GmbH, Philipp Vervoorts

Zur Lagerung ihres Vorrats an Holzpellets wurde den Bömlers ein modernes System installiert: das Silo PELLETON FLEXILO COMPACT 2618 von Paradigma. Es bietet Platz für eine große Menge Holzpellets (Füllvolumen: 3,2 bis 4 Tonnen) und lässt sich einfach montieren. Wie ihr auf dem Foto gut erkennen könnt, nutzt der staubdichte Gewebesilo die niedrige Raumhöhe im Keller des Bömlerschen Hauses optimal aus.

Zugleich mit der neuen Pellets-Heizungsanlage installierte unser Handwerksbetrieb des Monats den Bömlers auch noch eine 45,6 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage (siehe Titelfoto) mit 7,28 Kilowatt Peak (kWp) Leistung, die aus Solarenergie nutzbaren Solarstrom macht.

Was die neue Pelletheizung an Ersparnis bringen soll

Für eine Verbrauchsbilanz der neuen Pelletheizung der Bömlers ist es noch zu früh, doch die Vervoorts erwarten eine Ersparnis an Brennstoffverbauch und daraus resultierend Heizkosten von etwa 30 Prozent.

Das Projekt des Monats 2 auf einen Blick

Baujahr der Anlage:Juli bis August 2017 (Inbetriebnahme 16. August 2017) 
alte Heizung:Öl-Heizwertkessel Vitola von Viessmann (Baujahr/eingebaut am: 31.3.1989)
neue Heizung:Pellet-Brennwertheizung PELLETI Touch von Paradigma (Nennleistung: 15 kW)
Trinkwassererwärmung:nein
Eingesparte Heizkosten nach Modernisierung:erwartet: 30 Prozent
Ausführender Betrieb:
Vervoorts GmbH GmbH, Klever Straße 34, 47559 Kranenburg, Telefon: 02826 91550, Fax: 02826 915555, E-Mail: info@nullvervoorts.de, Internet: www.vervoorts.de

Fotos: Vervoorts GmbH, Philipp Vervoorts

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.