Paradigma Solarthermie-Anlage auf Flachdach Roter Turm Gladbeck Handwerker Jeske GmbH

Solarthermie-Projekt des Monats: Senioren-Wohnanlage am Roten Turm in Gladbeck

Heute stellen wir euch unser Solarthermie-Projekt des Monats vor: Eine über 26 Quadratmeter große Solarthermie-Anlage von Paradigma auf dem Flachdach der Senioren-Wohnanlage am Roten Turm in Gladbeck. Sie liefert den 36 Senioren im Haus warmes Wasser und unterstützt die Heizung. Errichtet wurde die Anlage im Frühjahr 2019 von unserem Partner-Handwerker, der Karl-Wilhelm Jeske GmbH aus Duisburg.  

In Gladbeck steht ein Turm. Ein roter. Der Rote Turm von Gladbeck. Erbaut 1908 gilt der Wasserturm als Wahrzeichen vergangener industrieller Zeiten. Rundherum entstand jüngst das „Carrée am Roten Turm“. Umgeben von Grün, zum Beispiel dem Wittringer Wald mit seinem repräsentativen Wasserschloss, liegt das neue Wohnquartier dennoch ziemlich zentral in Gladbeck-Mitte. Neben Eigentumswohnungen und Doppelhaushälften wurde dort in den vergangenen Jahren im hinteren Teil des Baugebiets eine Senioren-Wohnanlage errichtet.

Ihr Bauherr, der Pflegedienstleister Linimed Rhein-Ruhr GmbH, Teil der Linimed-FAZMED-Gruppe, ließ für diesen Standort

  • die ambulante Versorgung von 12 Apartments für betreutes Wohnen
  • sowie von zwei Intensivpflege-Wohngemeinschaften mit je 12 Betreuungsplätzen bauen.

Betreutes Wohnen – das heißt, dass hier die Mieter in ihren privaten Wohnungen leben und bei Bedarf verschiedene Serviceleistungen des Pflegedienstes nutzen können.  Die Apartments im Projekt betreutes Wohnen liegen im Erdgeschoss des Gebäudes. Es handelt sich um komplett eingerichtete Wohnungen mit Wohnküche, barrierefrei erreichbarer Terrasse und einem großzügigen Bad. Zudem gibt’s auf der Etage einen großen Gemeinschaftsbereich mit einer modernen Küchenzeile und einer ebenfalls barrierefrei erreichbaren Terrasse.

Die Eröffnungsfeier für die Senioren-Wohnanlage fand im Juni 2018 statt. Bis zu 50 Mitarbeiter arbeiten heute dort, um die 36 Bewohner derselben zu betreuen.

Paradigma AQUA PLASMA Solarthermie-Kollektoren auf Flachdach Roter Turm Gladbeck Handwerker Jeske GmbH
Paradigma AQUA PLASMA Solarthermie-Kollektoren auf dem Flachdach der Senioren-Wohnanlage Roter Turm in Gladbeck. Foto: Jeske GmbH

Heizungsanlage und Warmwasserversorgung: 83 % Fernwärme plus 17 % Solarwärme

Die Wärme für Heizung und Warmwasser in der Senioren-Wohnanlage liefert die Uniper Wärme GmbH Gelsenkirchen in Form von Fernwärme. Unser Partner-Handwerker, die Karl-Wilhelm Jeske GmbH mit Sitz in Duisburg wurde beauftragt, das Gebäude mit Flachdach mit einer großen Solarthermie-Anlage auszurüsten, die ihre solare Wärme

  • sowohl zur Warmwasserbereitung
  • als auch zum Heizen (Heizungsunterstützung)

zur Verfügung stellt.

Im Zeitraum März/April 2019 installierte die Firma Jeske 26,74 Quadratmeter (m²) (Bruttokollektorfläche) Solarthermie-Kollektoren von Paradigma (Kollektortyp: AQUA PLASMA 19/50) auf dem Flachdach montiert. Um einen maximalen Ertrag zu erzielen, wurden die Kollektoren im Winkel von 45 Grad aufgeständert und mit 188 Grad gen Sonne ausgerichtet.

Rückansicht der Kollektoren mit der Aufständerung (45 Grad) auf dem Flachdach der Senioren-Wohnanlage am Roten Turm in Gladbeck. Foto: Jeske GmBH
Rückansicht der Kollektoren mit der Aufständerung (45 Grad) auf dem Flachdach der Senioren-Wohnanlage am Roten Turm in Gladbeck. Foto: Jeske GmbH

Den Jahres-Solarertrag der Anlage prognostiziert Stefan Jeske auf 14.177 Kilowattstunden (kWh). Der kalkulierte solare Deckungsgrad läge damit insgesamt bei gut 17 Prozent (17,3 Prozent) – resultierend aus einem Deckungsanteil bei der Warmwasserbereitung von über 30 Prozent und bei der Heizungsunterstützung von 3 Prozent.  Die Solarthermie-Anlage würde jährlich somit 16.000 kWh Fernwärme einsparen und mehr als 3.456 Kilogramm (kg) an CO2-Emissionen vermeiden.

Rohre über Rohre ein Blick auf die Verrohrung der Solaranlage der Senioren-Wohnanlage Roter Turm in Gladbeck. Foto: Jeske GmbH
Rohre über Rohre ein Blick auf die Verrohrung der Solaranlage der Senioren-Wohnanlage Roter Turm in Gladbeck. Foto: Jeske GmbH

„Das Wärmeprofil für das Gebäude ist auf 36 Personen zugeschnitten. Das Warmwasser-Versorgungsprofil sieht vor, dass zwischen fünf und acht Bewohner der Senioren-Wohnanlage zugleich duschen können“, erklärt Stefan Jeske. „Die ursprünglich geplante Solarthermie-Anlage mit Flachkollektoren hätte dafür und für die Heizungsunterstützung größer sein müssen, als es die vorhandene Flachdach-Fläche zuließ. Anders die Hochleistungs-Vakuumröhrenkollektoren mit AQUA-System von Paradigma: Die bieten das zurzeit beste m²/Leistungsverhältnis – angesichts der zur Verfügung stehenden Dachfläche haben wir damit eine Solarthermie-Anlage installiert, die die in der Senioren-Wohnanlage nötige Wärme problemlos liefert. Für die Paradigma-Solarthermie-Anlage spricht außerdem, dass sie mit Wasser läuft. So besteht keine Gefahr, dass sich ein Wasser-Frostschutzmittel-Gemisch, wie es in vielen anderen Anlagen zirkuliert, zersetzt.“

Paradigma-Pufferspeicher mit jeweils 1.000 Litern Fassungsvermögen. Foto: Jeske GmbH
Die beiden Paradigma-Pufferspeicher mit jeweils 1.000 Litern Fassungsvermögen. Foto: Jeske GmbH
Links neben den Pufferspeichern hängt die Frischwasserkaskade von Paradigma. Foto Jeske GmbH
Links neben den Pufferspeichern hängt die Frischwasserkaskade von Paradigma. Foto Jeske GmbH

Den vorhandenen Warmwasserspeicher demontierte unser Partner-Handwerker Jeske für die neue zentrale Anlage. Stattdessen baute er ein Frischwassersystem von Paradigma ein. Das besteht aus:

  • zwei Pufferspeichern (Typ: PS2Plus mit jeweils 1.000 Litern Fassungsvermögen)
  • und einer sogenannten Frischwasserkaskade (Typ: WFS-35 II).
Die Frischwasserkaskade von Paradigma. Foto: Jeske GmbH
Die Frischwasserkaskade von Paradigma. Foto: Jeske GmbH

Stefan Jeske erklärt dazu: „Es besteht die Option, die Kaskade um eine dritte Frischwasserstation zu erweitern – zum Beispiel für den Fall, dass das Gebäude noch aufgestockt wird und der Bedarf an Wärme dann nicht mehr von den beiden Frischwasser-Stationen gedeckt werden kann.

Die Regelung Systa AQUA II regelt den Solarkreis. Foto: Jeske GmbH
Die Regelung Systa AQUA II regelt den Solarkreis. Foto: Jeske GmbH

Trio aus Paradigma-Regelungen arbeitet im Verbund

Die Systa Comfort Regelung regelt den Heizkreis, die Regelung Systa Solar Aqua II regelt die Solarthermie-Anlage und die Systa Expresso regelt die Frischwasserkaskaden. Alle drei Paradigma-Regelungen sind miteinander verbunden und kommunizieren miteinander.

Die Überwachung der Solarthermie-Anlage soll noch in diesem Jahr über das Web-Portal Systa Web aufgenommen werden.

Frontansicht der aufgeständerten Kollektoren von Paradigma auf dem Flachdach der Senioren-Wohnanlage am Roten Turm in Gladbeck. Foto: Jeske GmbH
Frontansicht der aufgeständerten Kollektoren von Paradigma auf dem Flachdach der Senioren-Wohnanlage am Roten Turm in Gladbeck. Foto: Jeske GmbH

Das Projekt des Monats auf einen Blick

Baujahr der Anlage:2019 
Solarthermie-Anlage:5,34 Aqua Plasma CPC-Vakuumröhren 19/50 á 5,01 m2 Bruttokollektorfläche von Paradigma5,34 x 661 kWh/a je m2 nach Solar Keymark Datenblatt (50° C Würzburg)
Pufferspeicher:2 x PS2Plus Pufferspeicher von Paradigma á 1.000 Liter Fassungsvermögen
Trinkwassererwärmung:ja über Frischwasserkaskade WFS-35 II
Heizung:Fernwärme
Heizungsunterstützung:ja
Ausführender Betrieb:
Karl-Wilhelm Jeske GmbH, Kanalstraße 14, 47138 Duisburg (Meiderich), Telefon: +49 (0)203 428808, Fax: +49 (0)203 420872, E-Mail: info@nulljeske.de Internet: www.jeske.de

Fotos: Jeske GmbH