Solarthermie von Ritter für Klima Arena in Sinsheim

Solarthermie von Ritter für Sinsheimer Klima Arena

In Sinsheim im Nordwesten Baden-Württembergs gibt es jetzt einen einzigartigen Erlebnis-Ort für Klima und Umwelt: die Klima Arena. Wer sie besucht, bekommt eine geballte Ladung Information und Inspiration, um seinen Alltag klimafreundlich zu gestalten. Anfang Oktober weihte Bundeskanzlerin Angela Merkel die Klima Arena ein. Auch unser Unternehmen, die Ritter Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG, kurz:  Ritter Energie, trägt dazu bei, dass Besucher der Arena nachhaltige Zukunftstechnologien im alltäglichen Einsatz erleben können: Unsere Hochleistungs-Solarthermie-Kollektoren sorgen für Warmwasser in der Küche des Bistros der Klima Arena.

Alles Wissenswerte zur Klima Arena auf einen Blick

Damit ihr das Konzept versteht, das in der Klima Arena in Sinsheim steckt, beantworten wir euch zunächst die wichtigsten Fragen rund um den einzigartigen Erlebnisort für Klima und Klimaschutz.

Was ist die Klima Arena?

Die Klima Arena in Sinsheim soll Klima und Klimaschutz für jeden erlebbar machen, ganz gleich, ob Klein oder Groß. Mit ihren praxisnahen und teilweise auch interaktiven Angeboten wollen die Betreiber der Einrichtung informieren und inspirieren, so dass Besucher der Klima Arena zwischen 5 und 99 Jahren für einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt sensibilisiert werden. „Wir wollen Wissen vermitteln, zum Nachdenken anregen. Jeder Besucher muss für sich selbst entscheiden, welche Konsequenzen er für sein Leben zieht“, sagt Alfred Ehrhard, Vorstand der Klimastiftung für Bürger (KSfB), die die Klima Arena betreibt.

Im Info-Flyer der Klima-Arena, den ihr euch von der zugehörigen Homepage gratis downloaden könnt, steht, dass es in der Klima-Arena auch ums Mitmachen gehe: Wer bereits Fachwissen rund um den Klimaschutz  mitbringe, der könne beispielsweise bei Führungen oder Vorträgen mitmachen. Mitmach-Möglichkeiten würden zudem mit Workshops und Sommer-Camps geboten. Und die Seminarräume im Obergeschoss ließen sich für eigene Veranstaltungen nutzen.

Das Mitmachen gehe den Betreibern zufolge aber noch weiter: Die Klima Arena verstünde sich nicht nur als Erlebnisort für Besucher, sondern auch als Ort der Begegnung. Mit der Zeit solle ein Netzwerk geschaffen werden, in dem Institutionen, Unternehmen, Experten und Einzelpersonen zusammenfänden, sich über Ideen und Lösungen austauschten und auch gemeinsame Projekte entwickeln könnten.

Wie könnt ihr euch die Klima Arena vorstellen?

26.000 Quadratmeter (m2) zählt das Grundstück, auf dem sich die Klima Arena in der Dietmar-Hoppe-Straße 6 in 74889 Sinsheim befindet. Die Mitmach-Ausstellung nimmt davon 1.400 m2 ein, der Natur- und Erholungsbereich 14.000 m2.

Im Gebäude gäbe es multimediale Mitmachstationen zu den Themenbereichen Grundlagen, Wohnen und Energie, Mobilität, Lebensstil & Konsum sowie Gletscher. Ob interaktiver Globus und Gletscher, Climate Wall und Energie-Galerie oder auch die Klimastadt und das Mobil der Zukunft: Spielerisch ließen sich dort verschiedene Phänomene erkunden und mit allen Sinnen spüren, heißt es im Info-Flyer.

Der Themenpark im Außengelände zeige mit zahlreichen Beispielen die Auswirkungen des Klimawandels auf Fauna und Flora auf. Außerdem gebe es einen Phänologischen Garten, der sich mit den im Jahresverlauf periodisch wiederkehrenden Entwicklungserscheinungen in der Natur befasse. Hinzu kämen noch eine Streuobstwiese sowie Rebflächen. Für Abwechslung sorgten darüber hinaus vielfältige Spielgelegenheiten, darunter eine E-Kartbahn für Kinder und Erholungsmöglichkeiten für Erwachsene.

Was ist die Klimastiftung für Bürger?

Die gemeinnützige Stiftung „Klimastiftung für Bürger“ (KSfB) engagiert sich nach eigenen Angaben für ein besseres Verständnis von Klima, Umwelt, Erneuerbaren Energien und dem Schutz der Ressourcen. Das übergeordnete Ziel der Klimastiftung für Bürger sei es insbesondere, den nachfolgenden Generationen eine nachhaltige Zukunft zu ermöglichen.

Allen Stiftungsaktivitäten gemeinsam sei, Menschen generationenübergreifend zur Nachhaltigkeit zu motivieren und Mut zu machen, etwas zu verändern und zu handeln. Nur wer verstünde, könne etwas ändern und handeln.

Als Betreiber möchte die KSfB mit der Klima Arena, einem Klima-Erlebnisort, und mit Angeboten im Bereich Bildung allen Menschen Perspektiven zu eigenem Handeln aufzeigen. Die Aktivitäten der Stiftung hätten ihren Schwerpunkt in der Metropolregion Rhein-Neckar und der sogenannten TechnologieRegion Karlsruhe. Die Klimastiftung für Bürger ist im September 2014 von der Dietmar Hopp Stiftung GmbH gegründet worden.

Alle Infos zur Stiftung findet ihr in einem Flyer, den ihr hier gratis downloaden könnt.

Wann wurde die Arena eröffnet?

Die Klima Arena wurde am 7. Oktober 2019 eröffnet – von der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) höchstpersönlich. In der Mediathek auf der Internetseite „Die Bundeskanzlerin“ findet ihr ein Video dazu.

SOlarthermie von Ritter für Klima Arena in Sinsheim
Solarthermie-Anlage von Ritter Energie für Klima Arena in Sinsheim. Auf dem Foto v.l.n.r. zu sehen: Alfred Ehrhard, Vorstandsvorsitzender der Klimastiftung für Bürger, Moritz Ritter, Vorsitzender der Geschäftsführung Ritter Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG, Peter Mülbaier , Geschäftsführer AVR UmweltService GmbH. Foto: AVR UmweltService GmbH

Was hat die Klima Arena mit Ritter-Solarthermie zu tun?

Die Betreiber der Einrichtung setzen an unterschiedlichen Stellen vor Ort auf nachhaltige Zukunftstechnologien. So seien Solarstrom-Anlagen (Photovoltaik), Wärmepumpen und Eisspeicher am Laufen, um die Einrichtung mit erneuerbarer Energie zu versorgen.

Das Warmwasser für die Küche des Bistros der Klima Arena bereite künftig eine Solarthermie-Anlage aus unserem Hause Ritter Energie auf. Das berichtet die Internet-Zeitung Sinsheim lokal anlässlich der Inbetriebnahme der Anlage. Zur Überraschung der Betreiber der Klima Arena werde die komplette Kollektorfläche der Solarwärme-Anlage von 20 m2 von der Ritter Energie gesponsort. „Wir leisten damit gerne einen Beitrag zum Erfolg der Klima Arena und hoffen, dass sich möglichst viele Besucher für diese nachhaltige Technik interessieren“, zitiert die Internet-Zeitung Moritz Ritter, unseren Geschäftsführer. Für AVR-Geschäftsführer Peter Mülbaier ist das Projekt ein erneuter Beleg für die erfolgreiche Kooperation von AVR Energie GmbH und der Ritter Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG.

Was hat es mit der „grünen Allianz auf sich?

Die Ritter Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG hatte bereits 2017 eine „grüne Allianz“ mit der AVR UmweltService GmbH gebildet. Damals sagte Moritz Ritter gegenüber der Presse, dass es das gemeinsame Ziel der Allianz sei, „die ökologische Wärmeerzeugung mittels thermischer Solaranlagen deutlich voranzubringen“. Und AVR-Energie-Prokurist Thomas Brümmer ergänzte: Während die Ritter Energie- und Umwelttechnik die Anlagen und das technische Know-how (Planung, Konstruktion, Anlagenbau, Inbetriebnahme) liefere, fungiere die AVR Energie als Ansprechpartner und Schnittstelle für die Vorplanung, Kostenermittlung, Realisierung der Möglichkeiten und Förderung für die Interessenten aus der gesamten Region.

Fotos: AVR UmweltService GmbH