Projekt 1 des Monats: Solarthermie für eine Zahnarztklinik in Kiew

Sahara Solar Kiew

Nachdem ich euch am vergangenen Freitag unseren Handwerker des Monats, Sergii Biliavets, vorgestellt habe, steht heute dessen erstes Lieblings-Solarthermie-Projekt auf dem Plan. Wie schon im Interview mit  Sergii angesprochen, montiert  das ukrainische Unternehmen Sahara mit Sitz in Kiew, für das Sergii als Paradigma-Verbindungsmann arbeitet,  derzeit eine Solarthermie-Anlage von uns auf das Gebäudedach einer  künftigen Zahnarztklinik. Lest hier, warum Sergii das Projekt so liebt.

Die Zahnärzte Julia und Vadim Tril sind die Bauherren der Zahnarztklinik, die unser Handwerker des Monats, Sergii Biliavets, mit einer Solarthermie-Anlage ausrüstete. Foto: Tril

Über die Bauleute Tril

Vadim Tril und seine Frau Julia betreiben eine Zahnarztpraxis in Kiew. Vor ein paar Jahren trafen die beiden eine Entscheidung: Sie wollten eine Zahnarztklinik am Stadtrand in der Nähe zur Natur.

Dazu müsse man wissen, erklärt uns unser Handwerker des Monats, dass Vadim Tril ist ein echter Perfektionist sei – und das nicht nur von Berufs wegen in seinem Job, sondern auch in allen wichtigen Aspekten, die eine langfristige Auswirkung auf die Lebensqualität seiner Familie, Mitarbeiter und Patienten / Kunden habe.

Grafik Zahnarztklinik Tril Kiew

Aus den Planungsunterlagen der Zahnärzte Tril: So soll die Zahnarztklinik aussehen. Grafik: Tril

Sergii Bilivets sagt: “Als die Kollegen und ich in unserem Sahara-Büro zum ersten Mal die Visualisierung von Vadim Trils Zahnarztklinik gesehen haben, waren wir alle sehr beeindruckt. Vor allem die Innenausstattung, unter anderem mit einem Kaminofen – Interieur, das durchaus das Zeug hat, in einer Privatvilla montiert zu werden – machte Eindruck.” Die Innenarbeiten am Gebäude seien laut Sergii Biliavets derzeit noch nicht abgeschlossen, daher gebe es noch keine Bilder davon. Im plan sieht das Ganze so aus:

Inneneinrichtung Zahnarztklinik Tril, Kiew

Aus den Plänen der Innenarchitekten: Das Innenleben der Zahnarztklinik der Trils. Foto: Tril

“Als Vadim Tril zu uns ins Planungsbüro kam, war er über moderne, energieeffiziente Heizungssysteme bereits wohlunterrichtet”, berichtet Sergii Biliavets. Die Nutzung erneuerbarer Energien für den Betrieb seiner neuen Zahnarztklinik habe für ihn höchste Priorität. Tril sei es zudem wichtig gewesen, dass die eingesetzte Technik von höchster Qualität sei und dem Qualitätsstandard «made in Germany» entspreche. Nicht zuletzt sollten auf Wunsch des Bauherren alle Hauptkomponenten der Heizungsanlage von einem Hersteller kommen.

“Nachdem wir Vadim Tril im Rahmen unserer ausführlichen Präsentation eine voll funktionierende Paradigma-Anlage und weitere passende Komponenten vorgeführt hatten, stellte der Zahnarzt uns nur eine Frage: ‘Wann könnt ihr mit der Montage anfangen?’, erklärt und unser Handwerker des Monats stolz.

Als weitere Gründe dafür, dass sich das Zahnärztepaar Vadim und Julia Tril für eine Solarthermie-Anlage mit Aqua-Plasma-Vakuumröhrenkollektoren von Paradigma entschieden hätten, führt Sergii Biliavets an: “Die Entscheidung für die Solaranlage von Paradigma fiel, weil die Anlage auf der Zahnarztklinik an sommerlichen Ferien- und Feiertagen höchstwahrscheinlich in Stagnation gehe, was mit Wasser als Wärmeträgermedium ein normaler Arbeitszustand der Solaranlage sei, der sich gut kontrollieren lasse. Zudem habe Sergii die Trils mit der Leistungsstärke unseres Solarkollektors mit der gelben Kappe überzeugen können.

Über die Heizungsanlage mit Solarthermie

Die Planung der Anlage für die Trils (siehe Titelbild) übernahm Michael Sagan, ein Kollege unseres Handwerkers des Monats. Auf dem Dach der Zahnarztklinik installierte das Unternehmen Sahara drei Aqua-Plasma-Solarthermie-Kollektoren von Paradigma (Typ 19/50) mit jeweils 5,01 Quadratmetern Bruttokollektorfläche und einem spezifischen jährlichen Kollektorertrag nach Solar Keymark (in Bezug auf die Bruttofläche) von jeweils 661 kWh/m2.

Als weiteren Wärmeerzeuger bauten die Monteure einen Holzpelletskessel Pelleti Touch mit einer Leistung von 48 kW aus unserem Hause ein. Der sei laut Sergii Biliavets derzeit noch nicht in Betrieb genommen worden. Außerdem wurde ein Wärmespeicher (Pufferspeicher Aqua Expresso III mit 1.000 Liter Fassungsvermögen und angeschlossener Frischwasserstation installiert. Schon im Interview hatte Sergii uns zudem gesagt, dass in der Klinik eine Anlage zur kontrollierten Wohnraumlüftung zum Einsatz käme.

Das Gehirn unserer Solarthermie-Anlage: Die Regelung SystaComfort II. Foto: Sagan

Zur Anlagenüberwachung

Die gesamte Anlagentechnik werde mit SystaComfort II überwacht und gesteuert, weil dieser Regler, so erklärt Sergii Bilivets, auch den Fernzugriff auf die Steuerparameter des gesamten Heizungssystems ermögliche. Außerdem habe man mit der Nutzung des SystaWebPortals die Möglichkeit, alle wichtige Daten und Parametern zu analysieren und entsprechend zu einzustellen. Oder sogar ein Ersparnis-Potenzial entdecken, führt Biliavets aus.

Erste Erträge der Solaranlage der Zahnarztklinik Tril in Kiew

Dei Solarthermie-Anlage auf dem Klinikdach wurde am 14. April in Betrieb genommen. Im Interview hatte Sergii Biliavets dazu erklärt, dass die Anlage mit Tagesgewinnen von bis zu 67 KWh derzeit einen wichtigen Beitrag zur Estrich-Trocknung im Neubau leiste.

Das Projekt 1 des Monats Mai 2017 auf einen Blick

   
Anlagengröße:15,03 m2 (3 x 5,01 m2)
Pufferspeicher:Aqua Expresso III mit 1.000 Liter Fassungsvermögen und angeschlossener Frischwasserstation
Kollektoren3 x Aqua Plasma 19/50 von Paradigma3 x 661 kWh/a je m2 nach Solar Keymark Datenblatt (50° C Würzburg)
Zusatzheizung:Pelletsheizung Pelletti Touch (Leistung: 48 kW)
Heizungsunterstützung:ja
Trinkwassererwärmung:ja
Ausrichtung:
Beheizte Fläche:452 QuadratmeterBaujahr der Anlage: April 2017
Ertrag/Jahr:kalkuliert: 23.590 kWh/a
Solarer Deckungsgrad:kalkuliert: 37 Prozent
Ausführender Betrieb:
Sahara, Sahara, Novokostiantynivska Str. 1w in 04080 Kiew, Ukraine, E-Mail: s.biliavets@nullsahara.com.ua, Internet: www.sahara.com.ua, Internet: www.sahara.com.uaInterview mit Sergii Biliavets

Fotos: Sergii Biliavets, Michael Sagan, Sahara, Vadim Tril

Darf’s ein bisschen mehr sein? Passend zum Thema:
  • Paradigma Handwerker des Monats
    Mein Wunsch: Staatliche Förderung für Solarthermie in der Ukraine!
  • Holzpellets statt Gas
    Wegen des Ukraine-Konflikts: Holzpellets statt Gas | Projekt 1 des…

  • Fracking in Deutschland: Zwischen Drohung und Verlockung
  • Fukushima Reaktorunglück und die Folgen
    Was wir aus Tschernobyl für Fukushima lernen können
mal geteilt
image_pdf
Bitte keine Werbung
Helfen Sie uns diesen Teil der Welt sauber zu halten. Bitte keine kostenlose Zeitungen, persönliche Verletzungen oder Werbe-Links einwerfen.

Vielen Dank und sonnige Grüße

Kommentar verfassen

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind so gekennzeichnet *

Erlaubtes HTML <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>